News

Störche, Geburtenrate, Homöopathie, Verschwörungstheorie

Storch

Je mehr Stör­che es gibt, des­to mehr (ambu­lan­te) Gebur­ten wer­den regis­triert, konn­ten schon vor Jahr­zehn­ten zwei inter­na­tio­nal beach­te­te Stu­di­en aus Deutsch­land „bele­gen“ [1]. Selbst posi­tiv gestimm­te Stor­chen­freun­de wer­den erken­nen, dass hier die Leser­schaft mit einer „Schein­kor­re­la­ti­on“ aufs Feins­te unter­hal­ten wur­de.

Sol­che Schein­kor­re­la­tio­nen wer­den in der Wis­sen­schaft über­wie­gend ver­wen­det, um die Öffent­lich­keit mit ideo­lo­gi­schen oder Pro­pa­gan­da-Inhal­ten zu indok­tri­nie­ren oder zu mani­pu­lie­ren – immer unter dem Deck­man­tel der Wis­sen­schaft­lich­keit. Beson­ders lächer­lich in die­sem Zusam­men­hang war 2018 der Ver­such Main­zer Sozio­lo­gen, Men­schen, die sich posi­tiv für Homöo­pa­thie und ande­re Kom­ple­men­tär­ver­fah­ren der Medi­zin aus­spre­chen, eine tief­sit­zen­de Ver­schwö­rungs­men­ta­li­tät anzu­dich­ten [2].

Dabei ist eher das Gegen­teil der Fall! Selbst ein aus­ge­wie­se­ner Geg­ner der Homöo­pa­thie, der zwangs­eme­ri­tier­te Alter­na­tiv­me­di­zin-Dau­er­kri­ti­ker Edzard Ernst, gibt zu: „Wenn Skep­ti­ker die Homöo­pa­thie kri­ti­sie­ren, lie­gen sie oft­mals völ­lig dane­ben“ [3].

Dass jedoch mit Steu­er­gel­dern gut bezahl­te Wis­sen­schaft­ler in Mainz, unter Hint­an­stel­lung aller grund­le­gen­den Regeln der Wis­sen­schaft­lich­keit, rund ein Vier­tel der Bevöl­ke­rung zu Ange­hö­ri­gen von Ver­schwö­rungs­theo­ri­en erklä­ren, ist schon ein Unding. Ein Blick in die aktu­el­le >>Fach-Lite­ra­tur hät­te übri­gens die Erkennt­nis gebracht, dass bei zahl­rei­chen der erwähn­ten Metho­den hohe Evi­denz­gra­de bei der Wirk­sam­keit belegt sind. Was kürz­lich sogar die frü­her hyper­kri­ti­sche Ame­ri­ka­ni­sche Krebs­ge­sell­schaft ASCO zur Akzep­tanz einer ers­ten Leit­li­nie zu Inte­gra­ti­ver Onko­lo­gie geführt hat [4]. Nur neben­bei, lie­ber Herr Ernst: Viel­leicht lesen Sie die Leit­li­nie ein­fach mal - das könn­te im fami­liä­ren Kon­text viel­leicht von emi­nen­ter Bedeu­tung sein …

Autor
Rai­ner H. Buben­zer, Gesund­heits­be­ra­ter Bicom​ple​xe​.Heil​pflan​zen​-Welt​.de, Ber­lin, 2. Febru­ar 2019.
Bild­nach­weis
• edward-m (foto​lia​.com, 190361738).
Quel­len
[1] Höfer T, Przy­rem­bel H, Ver­le­ger S: New evi­dence for the theo­ry of the stork. Paediatr Peri­nat Epi­de­mi­ol. 2004 Jan;18(1):88-92 (Kurz­fas­sung: PMID).
[2] Lam­ber­ty P, Imhoff R: Power­ful phar­ma and its mar­gi­na­li­zed alter­na­ti­ves? Effec­ts of indi­vi­du­al dif­fe­ren­ces in con­spi­ra­cy men­ta­li­ty on atti­tu­des toward medi­cal approa­ches. Soci­al Psy­cho­lo­gy. 2018;49(5):255-70 (Kurz­fas­sung: DOI).
[3] Ernst E: When scep­tics (or skep­tics) cri­ti­ci­se home­o­pa­thy, they are often wrong. https://​edzar​dernst​.com, 10. Dezem­ber 2016 (Blog-Bei­­trag).
[4] Gre­en­lee H, DuPont-Reyes MJ, Bal­nea­ves LG, Carl­son LE, Cohen MR, Deng G, John­son JA, Mum­ber M, See­ly D, Zick SM, Boy­ce LM, Tri­pa­thy D: Cli­ni­cal prac­tice gui­de­li­nes on the evi­­dence-based use of inte­gra­ti­ve the­ra­pies during and after bre­ast can­cer tre­at­ment. CA Can­cer J Clin. 2017 May 6;67(3):194-232 (Kurz­fas­sun­gen: DOI | PMID).
• Edzard Ernst: Homöo­pa­thie – die Fak­ten [unver­dünnt]. Sprin­ger, Berlin/​​Heidelberg, 2018 (bei Ama­zon kau­fen).
Kri­tik an der Bio­che­mie nach Schüß­ler?