News

Intervall-Fasten: Die Option für gesundes Gewicht und langes Leben

Bicomplex Newsletter Juni 2013

Der Wech­sel von Nah­rungs-Stopp und Peri­oden mit nor­ma­lem Essen wird als „inter­mit­tie­ren­des Fas­ten“ oder „Inter­vall-Fas­ten“ (IF) bezeich­net. Seit mehr als 60 Jah­ren ist klar, dass Inter­vall-Fas­ten bei unter­schied­lichs­ten Tier­ar­ten sowie den Men­schen erheb­li­che – vor­teil­haf­te – Effek­te auf die Gesund­heit hat (Bei­spie­le: erhöh­te Stress­be­last­bar­keit, ver­bes­ser­te Leis­tung des Herz-Kreis­lauf­sys­tems oder des Gehirns, Ver­mei­dung und Reduk­ti­on von alters­be­ding­ten Ein­schrän­kun­gen, erhöh­te Strah­len­re­sis­tenz, Vor­beu­gung wich­ti­ger Zivi­li­sa­ti­ons­krank­hei­ten wie der Erwach­se­nen-Zucker­krank­heit und – vor allem – eine deut­lich erhöh­te Lebens­er­war­tung).

Regel­mä­ßi­ger frei­wil­li­ger Nah­rungs­ver­zicht für einen Tag pro Woche mit natur­heil­kund­li­cher Unter­stüt­zung ist eine der ein­fachs­ten Metho­den für eine nach­hal­ti­ge Gesund­heits­pfle­ge, so heißt es bei dem Fach­por­tal Heil​pflan​zen​-Welt​.de in einem Grund­la­gen-Bei­trag [1]. Ein für vie­le Men­schen attrak­ti­ver Neben­ef­fekt: Inter­vall-Fas­ten ist eine der wirk­sams­ten Maß­nah­men zur wirk­sa­men Gewichts­re­duk­ti­on ohne Jo-Jo-Effekt.

Frei­wil­li­ges inter­mit­tie­ren­des Fas­ten funk­tio­niert des­halb so pro­blem­los, weil es eine der grund­le­gends­ten und natür­lichs­ten Ernäh­rungs-Bedin­gun­gen fast aller Säu­ge­tie­re nach­bil­det: Näm­lich Pha­sen eines kurz­zei­ti­gen Nah­rungs-Man­gels im Wech­sel mit Zei­ten eines nor­ma­len Nah­rungs-Ange­bo­tes. Hier­auf haben sich die Lebe­we­sen im Ver­lauf der Evo­lu­ti­on bes­tens ein­ge­stellt. Heu­te gibt es des­halb vie­le im Erb­gut (Chro­mo­so­men) ver­an­ker­te Pro­gram­me zur natür­li­chen und opti­ma­len Anpas­sung des Stoff­wech­sels an Man­gel­pha­sen. Dass vor­über­ge­hen­der frei­wil­li­ger Nah­rungs-Ver­zicht zudem so gesund­heits­för­dernd und lebens­ver­län­gernd wirkt, wie auch die rund 100jährigen mit medi­zi­ni­schem Heil­fas­ten zei­gen, wird damit begrün­det, dass tem­po­rä­rer Nah­rungs­ent­zug evo­lu­tio­när nor­mal und als Sti­mu­lus unse­rer Gesund­heit und Selbst­hei­lungs­kraft unver­zicht­bar ist. Andau­ern­de Nah­rungs-Auf­nah­me und feh­len­der Hun­ger oder Durst wie es in den rei­chen Indus­trie­staa­ten zum All­tag gehört, schafft hin­ge­gen vie­le Grund­la­gen für gro­ße Zivi­li­sa­ti­ons-Erkran­kun­gen wie die Erwach­se­nen-Zucker­krank­heit, Blut­hoch­druck oder Rheu­ma.

Autor
• Rai­ner H. Buben­zer, Gesund­heits­be­ra­ter, Bicom​ple​xe​.Heil​pflan​zen​-Welt​.de
Quel­le
[1] Kaden M: Inter­vall-Fas­­ten: Die Opti­on für gesun­des Gewicht und lan­ges Leben. Bicom​ple​xe​-Heil​pflan​zen​-Welt​.de, Ber­lin, 14. Mai 2013 (Voll­text).