Ganz – Einfach – Gesund: Behandlung mit Schüßlersalzen jetzt so einfach wie noch nie

Dut­zen­de von Büchern, Bro­schü­ren oder Fach­zeit­schrif­ten zur Schüß­ler-Bio­che­mie für Lai­en, Heil­prak­ti­ker oder Ärz­te zei­gen: Das ursprüng­lich bestechend ein­fa­che Heil­sys­tem, das Schüß­ler in sei­nem Büch­lein „Eine abge­kürz­te The­ra­pie – Anlei­tung zur bio­che­mi­schen Behand­lung der Krank­hei­ten“ vor 130 Jah­ren vor­stell­te, ist immer kom­pli­zier­ter gewor­den. So kom­pli­ziert, dass Medi­zin-Lai­en kaum noch allei­ne damit umge­hen kön­nen. Eine Befrei­ung von die­sem Spe­zia­lis­ten­tum der Bio­mi­ne­ral­salz-The­ra­peu­ten ist das moder­ne, inno­va­ti­ve Sys­tem der Kom­plex-Bio­che­mie. Es eta­bliert sich der­zeit zu einem der ein­fachs­ten und neben­wir­kungs­ärms­ten Behand­lungs­ver­fah­ren, das für die Selbst-Behand­lung zur Ver­fü­gung steht.

Das Prin­zip ist ein­fach: Für wich­ti­ge Stö­run­gen oder Erkran­kun­gen von Orga­nen (z. B. Haa­re) oder Kör­per­funk­tio­nen (z. B. Aus­schei­dung) wur­den jeweils drei bis fünf, spe­zi­ell pas­sen­de bio­che­mi­sche Ein­zel­mit­tel aus­ge­wählt und zu einem Kom­bi­na­ti­ons­mit­tel zusam­men­ge­stellt (Fach­be­zeich­nung: „JSO-Bicom­plex“). Ins­ge­samt ste­hen drei­ßig Bicom­plex-Prä­pa­ra­te zur Verfügung:

Abführ­mit­tel
(Bicom­plex Nr. 1)
Blut­mit­tel
(Bicom­plex Nr. 2)
Darm­mit­tel
(Bicom­plex Nr. 3)
Drü­sen­mit­tel
(Bicom­plex Nr. 4)
Krampf­mit­tel
(Bicom­plex Nr. 5)
Fie­ber­mit­tel
(Bicom­plex Nr. 6)
Inner­se­kre­to­ri­sches Mit­tel
(Bicom­plex Nr. 7)
Gefäß­mit­tel
(Bicom­plex Nr. 8)
Gicht- und Rheu­ma­tis­mus­mit­tel
(Bicom­plex Nr. 9)
Haar­mit­tel
(Bicom­plex Nr. 10)
Haut­mit­tel
(Bicom­plex Nr. 11)
Herz­mit­tel
(Bicom­plex Nr. 12)
Kno­chen­mit­tel
(Bicom­plex Nr. 13)
Geschwür­mit­tel
(Bicom­plex Nr. 14)
Hus­ten­mit­tel
(Bicom­plex Nr. 15)
Magen­mit­tel 1
(Bicom­plex Nr. 16)
Magen­mit­tel 2
(Bicom­plex Nr. 17)
Kräf­ti­gungs­mit­tel
(Bicom­plex Nr. 18)
Ner­ven- und Gehirn­mit­tel
(Bicom­plex Nr. 19)
Nie­ren­mit­tel
(Bicom­plex Nr. 20)
Schleim­haut­mit­tel
(Bicom­plex Nr. 21)
Schwan­ger­schafts­mit­tel
(Bicom­plex Nr. 22)
Kon­sti­tu­ti­ons­mit­tel
(Bicom­plex Nr. 23)
Aus­schei­dungs­mit­tel
(Bicom­plex Nr. 24)
Was­ser­sucht­mit­tel
(Bicom­plex Nr. 25)
Bla­sen­mit­tel
(Bicom­plex Nr. 26)
Leber­mit­tel
(Bicom­plex Nr. 27)
Lymph­mit­tel
(Bicom­plex Nr. 28)
Mus­kel­mit­tel
(Bicom­plex Nr. 29)
Zahn­mit­tel
(Bicom­plex Nr. 30)

Die Anga­be in der Klam­mer ist für die Bestel­lung not­wen­dig. Die JSO-Bicom­plex-Prä­pa­ra­te sind wie ande­re Arz­nei­mit­tel nur in der Apo­the­ke zu erhal­ten (Preis um die acht Euro pro Packung mit 150 Tablet­ten). Die Ein­nah­me im aku­ten Fall ist genau­so ein­fach wie bei ande­ren bio­che­mi­schen Prä­pa­ra­ten: 1-2 Tablet­ten alle 10-30 Minu­ten. Bei län­ger­fris­tig not­wen­di­ger Behand­lung soll­ten 1-2 Tablet­ten 3-4 täg­lich ein­ge­nom­men wer­den. Für die Anwen­dung bei Kin­dern berück­sich­ti­gen Sie die Anga­ben des Bei­pack­zet­tels und fra­gen Ihren Kin­der­arzt oder Apotheker.

  • Bei­spiel „Kräf­ti­gungs­mit­tel“ (Bicom­plex Nr. 18, PZN 00544993) Nach Ope­ra­tio­nen oder Krank­hei­ten, aber auch anla­ge­be­dingt, sind Pati­en­ten oft­mals geschwächt, sind „nicht ganz auf dem Damp­fer“ oder kön­nen sich nicht so schnell wie­der erho­len wie ande­re Men­schen. Dann kann das Kräf­ti­gungs­mit­tel gleich­zei­tig zu der indi­vi­du­el­len medi­zi­ni­schen Behand­lung ein­ge­setzt wer­den, um die Lebens­en­er­gie wie­der anzu­re­gen und so die Selbst­hei­lung und Erho­lung zu fördern.
  • Bei­spiel „Bla­sen­mit­tel“ (Bicom­plex Nr. 26, PZN 00545082) Sei­ne beson­de­re Zusam­men­set­zung aus vier Mine­ral­sal­zen unter­stützt die Hei­lung von Stö­run­gen und Erkran­kun­gen der Bla­se. Bei­spiels­wei­se von aku­ten und chro­ni­schen Bla­sen­ent­zün­dun­gen („Cys­ti­tis“), von unan­ge­neh­men Beschwer­den der „Reiz­bla­se“ oder – einem beson­de­ren Pro­blem der Schul­me­di­zin – von immer wie­der­keh­ren­den Bla­sen-Infek­tio­nen („rezi­di­vie­ren­de Cystitis“).

Komplementär-Therapie heißt „Ergänzungs-Behandlung“

Wie bei jeder natur­heil­kund­li­chen The­ra­pie gilt auch beim Ein­satz der Komplex-Biochemie:

  • Ach­ten Sie sorg­fäl­tig auf die Aus­wir­kun­gen der Behandlung.
  • Gehen Sie spä­tes­tens bei chro­nisch anhal­ten­den Beschwer­den oder der Ver­schlim­me­rung von Krank­heits­sym­pto­men zum Arzt.
  • Ver­ges­sen Sie nie: Vor­beu­gen ist bes­ser als Hei­len, auch wenn Sie zur Hei­lungs­för­de­rung moder­ne Bicom­plex-Prä­pa­ra­te einsetzen.

Auf die­ser Web­site ver­mit­teln wir grund­le­gen­de Infor­ma­tio­nen über die Eigen­schaf­ten der Bicom­plex-Prä­pa­ra­te und über zahl­rei­che wich­ti­ge Anwen­dungs­ge­bie­te. Alter­na­tiv fin­den sich die­se Infos auch in dem Buch „Schüß­ler-Kom­bi­prä­pa­ra­te“ von Maria Loh­mann und Kath­rin Ruf, erschie­nen im Haug-Ver­lag, Stutt­gart, 2007 (ISBN 383042244X, EUR 12,95, bei Ama­zon kau­fen).

Autor
• Rai­ner H. Buben­zer, Gesund­heits­be­ra­ter, Ber­lin, 30. Okto­ber 2007.