Heilmittel

Das Krampfmittel (JSO Bicomplex 5, PZN 00544869)

So ist das Schüßler-Kombipräparat zusammengesetzt

So wirkt das Krampfmittel

Das Krampf­mit­tel ver­rin­gert die Span­nung (Tonus) in den Mus­keln, indem es einen Man­gel an Mine­ral­sal­zen, der zu Zuckun­gen und Krämp­fen im Mus­kel­ge­we­be füh­ren kann, aus­gleicht. Außer­dem regu­liert es die Erreg­bar­keit der Mus­kel­fa­ser und der die Mus­keln erre­gen­den Ner­ven. Daher ist es das Haupt­mit­tel bei allen krampf­ar­ti­gen Schmer­zen und Zustän­den sowie bei Koli­ken.

Ein Krampf, den wohl jeder kennt und des­sen unan­ge­neh­mes Gefühl jeder schon ein­mal erlebt hat, ist der Waden­krampf: Plötz­lich und unfrei­wil­lig zie­hen sich die Mus­keln in der Wade zusam­men, was sehr schmerz­haft sein kann.

Ein Krampf ent­steht dadurch, dass der betrof­fe­ne Mus­kel über­erregt wird, wofür Ner­ven­zel­len ver­ant­wort­lich sind. Das Gewe­be kann nicht mehr ent­span­nen. Im Kör­per gibt es zwei Arten von Mus­ku­la­tur – die, die wir wil­lent­lich beein­flus­sen kön­nen, wie die Ske­lett­mus­ku­la­tur in Armen und Bei­nen und die, die auto­nom arbei­tet wie in den inne­ren Orga­nen, etwa dem Her­zen.

Das Krampf­mit­tel kann auch bei Schluck­auf, Ver­stop­fung, die mit Darm­krämp­fen ein­her­geht, oder krampf­ar­ti­gen Beschwer­den vor und wäh­rend der Mens­trua­ti­on ein­ge­setzt wer­den.

Bewährte Einsatzmöglichkeiten des Krampfmittels

Krämpfe und Koliken

Das Krampf­mit­tel lin­dert alle Arten von Mus­kel­krämp­fen. Kenn­zeich­nend für eine Kolik sind krampf­ar­ti­ge Schmer­zen, die in regel­mä­ßi­gen Abstän­den zu- und abneh­men. Sie ver­lau­fen also in einer Art Wel­len­be­we­gung. Am häu­figs­ten sind Koli­ken von Magen, Darm und Gal­len­we­gen sowie der Gebär­mut­ter im Rah­men der Monats­blu­tung.

Bei Blä­hungs­ko­li­ken kann das Krampf­mit­tel in Kom­bi­na­ti­on mit dem Darm­mit­tel (JSO Bicom­plex 3) ein­ge­nom­men wer­den, wenn eine Erkran­kung des Darms als Aus­lö­ser vor­liegt.

Steckt dage­gen eine ver­min­der­te Pro­duk­ti­on von Magen­säu­re hin­ter den Blä­hun­gen, ist eine Kom­bi­na­ti­on von Krampf- und Magen­mit­tel 1 (JSO Bicom­plex 17) ange­zeigt.

Asthma

Bei Asth­ma bron­chia­le hilft das Krampf­mit­tel gegen die typi­scher­wei­se anfalls­ar­tig auf­tre­ten­de Ver­en­gung der Atem­we­ge und die damit ver­bun­de­ne Atem­not. Es kann nach einem aku­ten Anfall auch im täg­li­chen Wech­sel mit dem Hus­ten­mit­tel (JSO Bicom­plex 15) ein­ge­nom­men wer­den.

Dosierung

Bei einer aku­ten Kolik kön­nen alle zehn Minu­ten ein bis zwei Tablet­ten ein­ge­nom­men wer­den, bis die Beschwer­den nach­las­sen.

Für die Lang­zeit­the­ra­pie drei- bis vier­mal täg­lich ein bis zwei Tablet­ten.

In diesen Fällen wirkt das Krampfmittel unterstützend

Das Krampf­mit­tel hilft auch gegen den typi­schen Span­nungs­kopf­schmerz, der in der Regel von ver­spann­ten Nacken­mus­keln her­rührt und sich vom Hin­ter­kopf her aus­brei­tet.

Auf einen Blick: das Krampfmittel

  • ver­rin­gert die Mus­kel­span­nung
  • regu­liert die ner­va­le Erreg­bar­keit der Mus­kel­fa­ser
  • regu­liert den Ener­gie­haus­halt des Mus­kels