Heilmittel

Das Kräftigungsmittel (JSO Bicomplex 18, PZN 00544993)

Das Kräf­ti­gungs­mit­tel (JSO Bicom­plex 18, PZN 0544993)

So ist das Schüßler-Kombipräparat zusammengesetzt

So wirkt das Kräftigungsmittel

Das Kräf­ti­gungs­mit­tel stärkt die Ner­ven und bringt Vita­li­tät und Fle­xi­bi­li­tät im Den­ken und Han­deln zurück. Es wirkt durch sei­ne spe­zi­el­le Mischung kräf­ti­gend auf den gesam­ten Kör­per, vor allem aber auf das Ner­ven­sys­tem.

Daher ist es das Haupt­mit­tel bei Erschöp­fung und geis­ti­ger Schwä­che sowie man­geln­der Lebens­freu­de und Antriebs­schwä­che. Es kann nach lan­gen kräf­te­zeh­ren­den Krank­hei­ten eben­so ein­ge­setzt wer­den wie für jun­ge Müt­ter oder älte­re Men­schen.

Eine lang anhal­ten­de Über­las­tung auf geis­ti­ger oder auch kör­per­li­cher Ebe­ne führt dazu, dass der Kör­per alle sei­ne Reser­ven an Mine­ra­li­en auf­braucht. Der Pati­ent fühlt sich total aus­ge­laugt und kraft­los und den nor­ma­len Anfor­de­run­gen des All­tags nicht mehr gewach­sen. In letz­ter Zeit spricht man zuneh­mend vom so genann­ten Burn-out-Syn­drom. Auf jeden Fall soll­te durch einen Arzt eine orga­ni­sche Ursa­che für die Erschöp­fung abge­klärt wer­den, denn even­tu­ell kann auch eine Anämie hin­ter einer aus­ge­präg­ten Antriebs­schwä­che ste­cken.

Auch in der Gene­sungs­pha­se nach einer schwe­ren Erkran­kung, einem hef­ti­gen Infekt oder einer Ope­ra­ti­on hilft das Mit­tel dabei, wie­der zu Kräf­ten zu kom­men.

Bewährte Einsatzmöglichkeiten des Kräftigungsmittels

Antriebsschwäche

Eine Antriebs­schwä­che, vor allem eine län­ger anhal­ten­de, resul­tiert häu­fig aus einer Erschöp­fung oder medi­zi­nisch Neur­asthe­nie genann­ten Kraft­lo­sig­keit, zum Bei­spiel nach einer lang andau­ern­den Belas­tung. Das Kräf­ti­gungs­mit­tel hilft dabei, die Ener­gie­re­ser­ven des Kör­pers auf allen Ebe­nen neu auf­zu­la­den.

Zu niedriger Blutdruck (Hypotonie)

Stei­gernd auf die Ner­ven- und Mus­kel­kraft des gesam­ten Kör­pers wirkt das Kräf­ti­gungs­mit­tel, das genom­men wer­den soll­te, wenn gleich­zei­tig eine gro­ße Erschöp­fung domi­niert. Das Kräf­ti­gungs­mit­tel stärkt Ner­ven- und Mus­kel­kraft – wich­ti­ge Fak­to­ren für den Blut­druck.

Sinn­voll ist eine Kom­bi­na­ti­on mit dem Blut­mit­tel (JSO Bicom­plex 2).

Nervenschwäche, nervöse Erschöpfung

Beim kleins­ten Anlass lie­gen die Ner­ven blank, jedes unvor­her­ge­se­he­ne Ereig­nis wirft einen völ­lig aus der Bahn. Wohl jeder kennt Situa­tio­nen, in denen man nicht die nöti­ge Ner­ven­stär­ke besitzt, um das ganz nor­ma­le Leben zu meis­tern. Das Kräf­ti­gungs­mit­tel stärkt die Ner­ven und för­dert die kör­per­li­che Rege­ne­ra­ti­on. Dadurch erhal­ten Sie wie­der mehr Sta­bi­li­tät.

Tre­ten zu den Erschöp­fungs­sym­pto­men deut­li­che Zei­chen einer nerv­li­chen Über­rei­zung wie etwa eine Über­emp­find­lich­keit gegen Geräu­sche auf, kann das Kräf­ti­gungs­mit­tel auch in Kom­bi­na­ti­on mit dem Ner­ven- und Gehirn­mit­tel (JSO Bicom­plex 19) Lin­de­rung ver­schaf­fen.

Schulkopfschmerz bei Kindern

Bereits Schul­kin­der kön­nen unter Erschöp­fungs­zu­stän­den lei­den. Meist äußern die­se sich durch Kopf­schmer­zen. Der Kin­der- und Jugend­arzt soll­te auf jeden Fall zuerst kon­sul­tiert wer­den und durch ihn orga­ni­sche Ursa­chen, wie etwa eine aku­te Ent­zün­dung, aus­ge­schlos­sen wer­den. Das Kräf­ti­gungs­mit­tel bringt Kin­dern wie­der Fle­xi­bi­li­tät und nerv­li­che Stär­ke zurück. Gleich­zei­tig soll­ten die Eltern aber über­le­gen, wie sie die Belas­tun­gen ihres Kin­des redu­zie­ren kön­nen.

Dosierung

Emp­foh­len wird eine vier­tel- bis halb­jäh­ri­ge Ein­nah­me von zwei­mal täg­lich drei Tablet­ten.

Bei Kin­dern emp­fiehlt sich eben­falls eine län­ger­fris­ti­ge Behand­lung mit zwei­mal täg­lich ein bis zwei Tablet­ten.

In diesen Fällen wirkt das Kräftigungsmittel unterstützend

Auch bei einer Gedächt­nis- oder Kon­zen­tra­ti­ons­schwä­che, die auf­grund von Erschöp­fung und Über­an­stren­gung auf­tritt, kann das Kräf­ti­gungs­mit­tel in Kom­bi­na­ti­on mit dem Ner­ven- und Gehirn­mit­tel (JSO Bicom­plex 19) den Zel­len neue Vita­li­tät ver­lei­hen.

Auf einen Blick: das Kräftigungsmittel

  • stärkt das Ner­ven­sys­tem
  • bringt Vita­li­tät und Fle­xi­bi­li­tät im Den­ken zurück
  • kräf­tigt den gesam­ten Kör­per
  • gibt Antrieb und Ener­gie zurück