Grundlagen

Was macht die Kombipräparate so besonders?

Selbst­ver­ständ­lich wer­den alle Ein­zel­be­stand­tei­le der JSO Bicom­ple­xe, wie für die Her­stel­lung aller Schüß­ler-Sal­ze und homöo­pa­thi­scher Mit­tel typisch, poten­ziert. Die poten­zier­ten Ein­zel­be­stand­tei­le der Kom­bi­prä­pa­ra­te wer­den bis zum vor­letz­ten Poten­zie­rungs­schritt ein­zeln ver­rie­ben. Der letz­te Schritt erfolgt dann aber bereits in der für das jewei­li­ge Kom­bi­prä­pa­rat vor­ge­se­he­nen Mischung – dadurch erhält das jewei­li­ge Mit­tel sei­ne ganz spe­zi­el­le Wirk­wei­se. Die JSO Bicom­ple­xe sind also mehr als die Sum­me der jewei­li­gen Ein­zel­mit­tel.

Wertvoll für die Eigenbehandlung

Die gro­ße Beson­der­heit der Kom­bi­prä­pa­ra­te gegen­über den her­kömm­li­chen Schüß­ler-Sal­zen liegt in der Ein­fach­heit ihrer Aus­wahl und Ein­nah­me. Somit besit­zen die JSO Bicom­ple­xe vor allem in der Eigen­be­hand­lung all­täg­li­cher Erkran­kun­gen einen ganz beson­de­ren Stel­len­wert. Durch die Mischun­gen der für das jewei­li­ge Sym­pto­men­bild pas­sen­den Ein­zel­mit­tel und der ein­deu­ti­gen Namens­ge­bung der JSO Bicom­ple­xe ist die Suche nach dem rich­ti­gen Mit­tel auch für Lai­en ein­deu­tig und ein­fach. Ver­wen­den Sie hier­zu unser prak­ti­sches Bro­schü­ren-Ein­le­ge­blatt, das die heu­ti­gen Arz­nei­mit­tel­na­men („JSO Bicom­plex Nr. 1“) mit den tra­di­tio­nel­len Heil­mit­tel­na­men („Abführ­mit­tel“) (PDF zum sel­ber aus­dru­cken) ergänzt. Oder alter­na­tiv die Bicom­ple­xe-Taschen­kar­te (bei Ama­zon bestel­len).

Bei den Ein­zel­mit­teln kom­men zum Bei­spiel bei einer auf­kom­men­den Erkäl­tung vie­le ver­schie­de­ne in Fra­ge und die jewei­li­gen Sym­pto­me und Sta­di­en der Erkran­kung soll­ten bei der Aus­wahl genau berück­sich­tigt wer­den, um erfolg­reich wir­ken zu kön­nen. Eine ein­deu­ti­ge Wahl ist eigent­lich nur für einen erfah­re­nen The­ra­peu­ten mög­lich. Dazu kommt, dass man außer­dem eine gro­ße Zahl von Ein­zel­mit­teln zu Hau­se haben muss, um für jeden Fall gerüs­tet zu sein.

Die JSO Bicom­ple­xe ver­ei­nen für die ver­schie­de­nen Sta­di­en einer Erkran­kung rele­van­ten Mit­tel in einem. Auch die Ein­nah­me wird dadurch wesent­lich ver­ein­facht. Sie benö­ti­gen jeweils nur eine Medi­ka­men­ten-Packung und neh­men ins­ge­samt auch deut­lich weni­ger Tablet­ten ein. Gera­de für berufs­tä­ti­ge Men­schen, auf Rei­sen oder für die Anwen­dung bei Kin­dern ist das eine gro­ße Erleich­te­rung. Und schließ­lich sind die JSO Bicom­ple­xe des­halb auch preis­wert, weil etwa im Fal­le einer Erkäl­tung ein oder höchs­tens zwei Mit­tel ange­schafft wer­den müs­sen und nicht alle rele­van­ten sie­ben oder acht Schüß­ler-Sal­ze.

Doch natür­lich hat auch die Wirk­wei­se der JSO Bicom­plex-Mit­tel eben­so wie die Selbst­be­hand­lung ihre Gren­zen. Bes­sern sich die Beschwer­den je nach Schwe­re der Erkran­kung nach ein paar Stun­den oder Tagen nicht, soll­ten Sie sich von einem Arzt oder Heil­prak­ti­ker unter­su­chen las­sen. Bei einem lebens­be­droh­li­chen Not­fall soll­ten Sie immer den Not­arzt rufen.