JSO Bicomplexmittel

JSO Bicomplex 27 – Lebermittel

Die Leber als größ­te Drü­se beein­flusst im Grun­de jeden Stoff wech­sel­pro­zess im Orga­nis­mus. Ihr Kon­sen­sus betrifft den Harn­säu­re me cha nis mus, den Fett­stoff­wech­sel, die Milz­funk­ti­on, die Nie­ren aus schei dung, die Bauch­spei­chel­drü­sen­tä­tig­keit, die Augen und den Eiweiß­haus halt. Erkran­kun­gen der Leber füh­ren zu Stö­run­gen der Aussch­ei dungs funk­tio­nen und zu Meta­bo­li­ten­re­ten­tio­nen mit Rei­zun­gen ande­rer Organ­sys­te­me.

Grundwirkungen der Einzelbestandteile

Zusammensetzung

  • Magne­si­um phos­pho­ri­cum D6
  • Natri­um chlora­tum D6
  • Natri­um sul­fu­ri­cum D6
  • Sili­cea D12
  • jeweils 25 mg pro Tablet­te

Magne­si­um phos­pho­ri­cum D6
Stützt den Inter­me­di­är­stoff­wech­sel der Leber. Ver­bes­sert die Gal­len­ab­son­de­rung. Dys­ki­ne­si­en der Gal­len­we­ge. Senkt den Cho­le­ste­rin­spie­gel.

Natri­um chlora­tum D6
Regt die Drü­sen­tä­tig­keit an durch Besei­ti­gung wäss­ri­ger Zell schwel lun gen. Ver­bes­sert die Natri­um­pum­pe. För­dert die Nut­ri­ti­on. Rei­nigt das Inters­ti­ti­um von Säu­ren.

Natri­um sul­fu­ri­cum D6
För­dert die eli­mi­na­to­ri­sche Grund­funk­ti­on im Leber-Gal­le-Sys­tem. Hepa­to-rena­les und hepa­to-lienales Syn­drom. Begüns­tigt den ente­ro­he­pa­ti­schen Gal­len­kreis­lauf und regt Sekre­ti­on und Moto­rik des Dick­darms an.

Sili­cea D12
Ver­bes­sert den Kol­lo­idal­zu­stand der Eiwei­ße im Leber­sys­tem. Wirkt auf die fase­ri­gen und mesen­chy­ma­len Antei­le des Bin­de­ge­we­bes. Hält die Peri­por­tal­fel­der elas­tisch. Ver­bes­sert Ener­gie- und Wär­me­bil­dung.

Wirkmechanismus

Der Wir­kungs­kreis von JSO Bicom­plex 27 beein­flusst Stö­run­gen der Leber­tä­tig­keit und die dar­aus resul­tie­ren­den kon­sen­su­el­len und ant­ago­nis­ti­schen Reak­tio­nen.

Wirkungsradius

Atemwege

  • Leber­hus­ten
  • Dys­pnoe bei Leber­ver­grö­ße­rung lun­gen­wärts

Augen/​Ohren/​Sensorium

  • Augen­ka­tar­rhe und Schwach­sich­tig­keit
  • Grau­er und grü­ner Star

Gastrointestinaltrakt

  • Hepa­to­ge­ne Ver­dau­ungs­stö­run­gen, ver­bes­sert vor allem die Fett­ver­dau­ung
  • Leber­stau­ung
  • Unter­bre­chung der Blut-Gal­len-Schran­ke
  • Ikte­rus und Sub­ik­te­rus
  • Stau­ungs­he­pa­ti­tis
  • Fett­le­ber
  • Cho­lagoge Wir­kung bei Stau­ungs­gal­len­bla­se
  • Lithia­sis
  • Chole­cys­topa­thi­en
  • Hepa­to­ge­ne Obsti­pa­ti­on
  • Roem­held-Syn­drom
  • After­ju­cken
  • Gal­li­ge Durch­fäl­le
  • Hepa­to-lienales Syn­drom

Haut und Hautanhangsgebilde

  • Haut­ju­cken durch gal­li­ge Schär­fen
  • Vika­ri­ie­ren­de Haut­er­kran­kun­gen
  • Hyper­hi­dro­sis
  • Pso­ria­sis

Herz/​Gefäße/​Blut/​Nerven

  • Hepa­to­ge­ne Kopf­schmerz­syn­dro­me
  • Hepa­to­ge­ne Kar­dio­pa­thie
  • Schlaf­stö­run­gen
  • Venö­se Pletho­ra mit Erhö­hung des dia­sto­li­schen Blut­dru­ckes
  • Hämor­rho­idal­lei­den
  • Schwan­ger­schafts­be­schwer­den

Lymphsystem

  • Stau­un­gen im Dis­se-Raum mit mög­li­chem Über­tritt von Gal­len­säu­ren
  • Auto­in­to­xi­ka­ti­on
  • Öde­me

Muskulatur/​Gelenke

  • Her­ab­ge­setz­ter Mus­kel­to­nus bei Leber­er­kran­kun­gen

Urogenitalsystem

  • Hepa­to-rena­les Syn­drom

JSO Bicom­plex 27 ist vor allem ein­zu­set­zen bei loka­len Erkran­kun­gen der Leber und den dar­aus fol­gen­den reak­ti­ven Stö­run­gen.