JSO Bicomplexmittel

JSO Bicomplex 26 – Blasenmittel

Der Wir­kungs­ra­di­us des Mit­tels beschränkt sich auf Stö­run­gen der Harn­bla­se, deren Auf­tre­ten eine nicht unwe­sent­li­che fami­li­är-kon­sti­tu­tio­nel­le Fixie­rung und Rezi­di­v­nei­gung beinhal­tet. Dabei bezieht sich die Wir­kung uni­ver­sal auf die Schleim­haut, die Mus­ku­la­tur und die ner­va­le Ver­sor­gung der Bla­se.

Grundwirkungen der Einzelbestandteile

Zusammensetzung

  • Cal­ci­um phos­pho­ri­cum D6
  • Kali­um phos­pho­ri­cum D6
  • Magne­si­um phos­pho­ri­cum D6
  • Natri­um chlora­tum D6
  • jeweils 25 mg pro Tablet­te

Cal­ci­um phos­pho­ri­cum D6
Bla­sen­ent­zün­dung mit Eiweiß­harnen. Skro­fu­lö­se Anla­ge der Unter leibs orga­ne. Erhält die Struk­tur des Über­gangs­epi­thels der Bla­se.

Kali­um phos­pho­ri­cum D6
Bla­sen- und Sphink­ter­schwä­che. Bett­näs­sen. Reiz­bla­se.

Magne­si­um phos­pho­ri­cum D6
Setzt den Tonus der glat­ten Mus­ku­la­tur her­ab, Bla­sen­krampf und häu­fi­ger Harn­drang. Reiz­bla­se.

Natri­um chlora­tum D6
Serö­se Katar­rhe. Poly­urie. Regu­liert den Säu­re-Basen-Haus­halt.

Wirkmechanismus

Die kräf­ti­gen­de Wir­kung des Mit­tels auf alle Gewebs­struk­tu­ren der Bla­se ver­hin­dert mit­tel-bis lang­fris­tig bak­te­ri­el­le Infek­tio­nen und habi­tu­el­le Reak­tio­nen.

Wirkungsradius

Urogenitalsystem

  • Reiz­bla­se
  • Aku­te und chro­ni­sche Bla­sen­ka­tar­rhe
  • Bla­sen­krampf
  • Poly­urie
  • Eiweiß­harnen
  • Bla­sen­schwä­che
  • Bett­näs­sen
  • Harn­ver­hal­tung

Die loka­le Wir­kung von JSO Bicom­plex 26 erstreckt sich auf Affek­tio­nen der Bla­sen­schleim­haut, der Bla­sen­mus­ku­la­tur und ihrer ner­va­len Ver­sor­gung.