JSO Bicomplexmittel

JSO Bicomplex 1 – Abführmittel

Die Darm­tä­tig­keit mit ihrer eli­mi­na­to­ri­schen Funk­ti­on ist eine der wich­tigs­ten Vor­aus­set­zun­gen im Hin­blick auf Gesund­heit und Krank heit. Tonus­min­de­run­gen der Darm­mus­ku­la­tur ver­rin­gern die Aus schei dungs pro­zes­se des Intes­ti­nums; die Fol­gen sind im Wesent­li­chen Selbst­ver­gif­tungs­vor­gän­ge. Die­se wir­ken sich ins­be­son­de­re im Lymph- und Venen­sys­tem, in den Schleim­häu­ten, der Leber und der Haut aus. Der phy­sio­lo­gi­sche Ent­lee­rungs­reiz des Dar­mes über den gastro­ko­li­schen Reflex wird durch eine Obsti­pa­ti­on emp­find­lich gestört. Außer dem fällt die nor­ma­le Beein­flus­sung des Was­ser­haus­hal­tes durch den Dick­darm weit­ge­hend aus.

Grundwirkungen der Einzelbestandteile

Zusammensetzung

  • Cal­ci­um flu­ora­tum D12
  • Natri­um chlora­tum D6
  • Natri­um sul­fu­ri­cum D6
  • jeweils 33,3 mg pro Tablet­te

Cal­ci­um flu­ora­tum D12
Gibt den erschlaff­ten Gewe­ben Kraft und Fes­tig­keit zurück.

Natri­um chlora­tum D6
För­dert den Nähr­strom der Gedär­me; regu­liert den Feuch­tig­keits­haus­halt und die Erreg­bar­keit der Zel­len.

Natri­um sul­fu­ri­cum D6
För­dert den Klär­strom der Gedär­me und regu­liert deren elas­ti­sche Kraft.

Wirkmechanismus

JSO Bicom­plex 1 för­dert die Darm­funk­ti­on und wirkt auf die Zustän­de auf­grund einer gestör­ten Darm­tä­tig­keit. Die­se tre­ten durch Selbst­ver­gif­tung und reflek­to­ri­sche Stö­run­gen der mit dem Darm in Ver­bin­dung ste­hen­den ande­ren Sys­te­me auf. Davon betrof­fen sind zum Bei­spiel der Magen, das Lymph­sys­tem, das Herz-Kreis­lauf-Sys­tem (Roem­held-Syn­drom) oder ande­re kon­sen­su­el­le oder ant­ago­nis­ti­sche Reak­tio­nen.

Wirkungsradius

Atemwege

  • Foe­tor ex ore
  • Dys­pnoe bei Meteo­ris­mus

Augen/​Ohren/​Sensorium

  • Katar­rhe und Schwin­del als Aus­druck einer extraab­do­mi­nel­len Meteo­ris­mus-Sym­pto­ma­tik

Gastrointestinaltrakt

  • Ato­ni­sche Obsti­pa­ti­on
  • Mast­darm­er­schlaf­fung
  • Mega­ko­lon
  • Hämor­rhoi­den
  • After­ju­cken
  • Diver­ti­ku­lo­se
  • Anal­pro­laps
  • Anal­fis­su­ren
  • Mage­n­er­schlaf­fung
  • Reflux­öso­pha­gi­tis bei Kar­dia­schwä­che
  • Meteo­ris­mus
  • Darm­be­ding­te Leber- und Milz­schwel­lung
  • Miss­brauch von Abführ­mit­teln
  • Dys­bio­se

Haut und Hautanhangsgebilde

  • Vika­ri­ie­ren­de chro­ni­sche Aus­schlä­ge und Ekze­me
  • Ent­las­ten­de Schwei­ße
  • Fis­su­ren
  • Mund­win­kel­rha­ga­den
  • Tro­cke­ne, sprö­de Haa­re und Haar­aus­fall
  • Längs­strei­fen der Fin­ger­nä­gel und „Milz­del­len“

Herz/​Gefäße/​Blut/​Nerven

  • Roem­held-Syn­drom
  • Prall gefüll­te Venen­ple­xus im Abdo­men
  • Vene­n­er­schlaf­fung, Krampf­adern
  • Auto­in­to­xi­ka­ti­on durch Darm­gif­te
  • Funk­ti­ons­stö­run­gen im intra­mu­ra­len Sys­tem

Lymphsystem

  • Lympha­ti­sche Stau­un­gen und Lymphö­de­me im Abdo­men
  • Chro­ni­sche Appen­di­zi­tis und Lymphan­gi­tis mesen­te­ria­lis
  • Prok­ti­tis durch lympha­ti­sche Stau­un­gen

Muskulatur/​Gelenke

  • Erschlaf­fung der Bauch­mus­ku­la­tur

JSO Bicom­plex 1 opti­miert die Darm­tä­tig­keit, deren Aus­schei­dungs­funk­ti­on und die sich erge­ben­den Fol­ge­zu­stän­de.