Etwas über das Barfußgehen

von E. Baum (Mit­glied im Bund für Kom­­plex-Bio­­che­­mie, 1926) Die Wich­tig­keit vie­len und regel­mä­ßi­gen Bar­fuß­ge­hens für das kör­per­li­che Wohl­be­fin­den scheint jetzt wie­der in Ver­ges­sen­heit zu kom­men. Außer bei direk­ten Kuren, also stun­den­wei­se, wird es sel­ten aus Gesund­heits­grün­den jetzt noch geübt und auch da nur meist in eng umgrenz­ten Gär­ten und Höfen. Und die Weni­gen wer­den mit … (hier ankli­cken zum Weiterlesen)

Ein gesundes, langes Leben ohne Diabetes ist möglich: Schüssler-Kombisalze als Hilfe bei der Lebensstil-Umstellung

Die häu­figs­te, fol­gen­reichs­te und teu­ers­te Erkran­kung der Neu­zeit ist das Zivi­li­sa­ti­ons­pro­blem “Erwach­­se­­nen-Zucker­­kran­k­heit“ (Dia­be­tes mel­li­tus Typ II). Mit Kom­bi­na­ti­on von Ernäh­­rungs-Umstel­­lung, Gewichts­ver­rin­ge­rung und ver­mehr­ter kör­per­li­cher Akti­vi­tät kann die Erkran­kung zu fast 100 Pro­zent ver­mie­den wer­den [1], beton­te Prof. Dr. med. Mar­tin Johan­nes Hal­le von der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Mün­chen bei einem Fach­kon­gress in Ber­lin [2]. Und selbst … (hier ankli­cken zum Weiterlesen)

Flug-Erkältung: Wenn Niesen die Ferien vermiest

Mehr als drei Mil­li­ar­den Men­schen flie­gen pro Jahr, Ten­denz stei­gend. Die dabei erhöh­te äus­se­re Infek­ti­ons­ge­fahr (Flug­hä­fen, enge Kabi­nen, Erre­ger­ver­tei­lung über Kli­ma­an­la­gen) und die spe­zi­el­len Stress-Belas­­tun­­­gen (Luft­tro­cken­heit, Sauer­­stoff- und Druck­ab­fall wäh­rend des Flu­ges, Unaus­ge­schla­fen­heit, Jet­lag, Kli­maum­stel­lun­gen) füh­ren bei 20-50% aller Pas­sa­gie­re zu meist mehr­tä­gi­gen Erkäl­tungs­krank­hei­ten („grip­pa­le Infek­te“) nach dem Flug. Damit sind Erkäl­tun­gen die häu­figs­ten gesund­heit­li­chen … (hier ankli­cken zum Weiterlesen)

Laktose-Intoleranz

Immer wie­der haben Ver­wen­de­rIn­nen von JSO-Bicom­­ple­­xen Fra­gen zur Lak­­to­­se-Into­­le­ranz. Wolf­gang P. (49), Mün­chen, frag­te zum Bei­spiel: „Bei mir wir­ken Bicom­plex­mit­tel eigent­lich recht gut. Wenn ich aber zu viel davon ein­neh­me, also nach län­ge­rer Ein­­nah­­me-Dau­er, bekommt mein sehr emp­find­li­cher Magen-Darm-Trakt typi­sche Pro­ble­me einer Lak­­to­­se-Unver­­­trä­g­­li­ch­­keit. Wie kann ich trotz­dem die bei mir bewähr­ten Bicom­ple­xe wei­ter ver­wen­den?“ Die … (hier ankli­cken zum Weiterlesen)

Orphanisierung oder der große Reibach der Pharmaindustrie

Vie­le gesetz­li­che Anstren­gun­gen sol­len die Kos­ten­ex­plo­si­on bei Medi­ka­men­ten stop­pen. Die­se Hoff­nung ist aber – beson­ders bei den super­teu­ren, neu­en Medi­ka­men­ten – nicht in Erfül­lung gegan­gen. Bei die­sen wer­den heu­te schnell mal jähr­li­che Behand­lungs­kos­ten von 100.000 Euro pro Pati­ent erreicht und über­schrit­ten. Ein Grund ist die soge­nann­te „Orpha­ni­sie­rung“. Das eng­li­sche Wort „orphan“ bezeich­net ein Wai­sen­kind, „Orphan-Arz­n­ei­­mi­t­­tel“ … (hier ankli­cken zum Weiterlesen)

JSO-Bicomplexe: Am besten alle Präparate zusammen einnehmen?

beant­wor­tet von Rai­ner H. Buben­zer, Gesund­heits­be­ra­ter, Ber­lin, Okto­ber 2013 Fra­ge: „Am bes­ten alle Prä­pa­ra­te zusam­men ein­neh­men?“ Ant­wort: Die­se Fra­ge führt in das Zen­trum der Behand­lung mit homöo­pa­thi­schen Mit­teln: „Kann man nicht alle Mit­tel zusam­men ein­neh­men – sozu­sa­gen als ‚Super-Mit­­­tel‘ – und dadurch opti­mal etwas für sei­ne Gesund­heit tun?“ Die Ant­wort lau­tet: Nein! Grund: Jedes homöo­pa­thisch auf­be­rei­te­te Mit­tel … (hier ankli­cken zum Weiterlesen)

Unterschiede Homöopathie – Schüßler-Therapie

„Was ist eigent­lich der Unter­schied zwi­schen Homöo­pa­thie nach Hah­ne­mann, Bio­che­mie nach Schüß­ler und der Bicom­­plex-Behan­d­­lung nach Grams?“, ist eine immer wie­der zu hören­de Fra­ge. Häu­fi­ger Aus­lö­ser ist meist die rich­ti­ge Beob­ach­tung, dass die Arz­nei­mit­tel aller drei Heil­ver­fah­ren „poten­ziert“ sind, also bei der Her­stel­lung einem spe­zi­el­len Ver­­­dün­­nungs-Ver­­­fah­­ren unter­zo­gen wer­den. Die „klas­si­sche Homöo­pa­thie“ ist die Anwen­dung des … (hier ankli­cken zum Weiterlesen)

Revolution in der Homöopathie? Wirkungsnachweis mit Gen-Chips!

Florenz/​​Berlin. Wie natur­me­di­zi­ni­sche The­ra­peu­ti­ka im Kör­per wir­ken, selbst wenn sie wie die JSO-Bicom­­ple­­xe stark ver­dünnt sind, wur­de bis vor kur­zem nur hypo­the­tisch beant­wor­tet und oft sehr abstrus (Bei­spiel „Was­­ser-Gedäch­t­­nis“). Mit Mit­teln der moder­nen Mole­ku­lar­ge­ne­tik wur­de jetzt gezeigt, dass auch homöo­pa­thi­sche poten­zier­te Arz­nei­mit­tel nach­weis­ba­re, repro­du­zier­ba­re Reak­tio­nen im Orga­nis­mus aus­lö­sen. Den For­schun­gen ita­lie­ni­scher Wis­sen­schaft­lern zufol­ge ver­än­dern poten­zier­te … (hier ankli­cken zum Weiterlesen)

Intervall-Fasten: Die Option für gesundes Gewicht und langes Leben

Der Wech­sel von Nah­­rungs-Stopp und Peri­oden mit nor­ma­lem Essen wird als „inter­mit­tie­ren­des Fas­ten“ oder „Inter­­vall-Fas­­ten“ (IF) bezeich­net. Seit mehr als 60 Jah­ren ist klar, dass Inter­­vall-Fas­­ten bei unter­schied­lichs­ten Tier­ar­ten sowie den Men­schen erheb­li­che – vor­teil­haf­te – Effek­te auf die Gesund­heit hat (Bei­spie­le: erhöh­te Stress­be­last­bar­keit, ver­bes­ser­te Leis­tung des Herz-Kreis­lauf­­sys­­tems oder des Gehirns, Ver­mei­dung und Reduk­ti­on von … (hier ankli­cken zum Weiterlesen)

Volkskrankheit Allergie und Heuschnupfen: Eine Zivilisationskrankheit?

Das Leben der Men­schen wird seit Urzei­ten von ver­schie­dens­ten Krank­hei­ten beglei­tet. Vie­le wur­den von Archäo­lo­gen als unse­re kon­stan­ten „Beglei­ter“ erkannt, ande­re als Phä­no­men bestimm­ter Zei­ten und Kul­tu­ren. Blut­hoch­druck („Hyper­to­nie“) als medi­zi­ni­sche Enti­tät gibt es – logi­scher­wei­se – erst mit der Ein­füh­rung der Blu­t­­druck-Mes­s­­ge­rä­­te in ärzt­li­chen Pra­xen vor rund 100 Jah­ren. Sai­so­na­le all­er­gi­sche Erkran­kun­gen, Heu­schnup­fen, Heu­fie­ber, … (hier ankli­cken zum Weiterlesen)