Bicomplexe für Therapeuten

Fachkreise

JSO Bicomplex 27 – Lebermittel

Die Leber als größ­te Drü­se beein­flusst im Grun­de jeden Stoff wech­sel­pro­zess im Orga­nis­mus. Ihr Kon­sen­sus betrifft den Harn­säu­re me cha nis mus, den Fett­stoff­wech­sel, die Milz­funk­ti­on, die Nie­ren aus schei dung, die Bauch­spei­chel­drü­sen­tä­tig­keit, die Augen und den Eiweiß­haus halt. Erkran­kun­gen der Leber füh­ren zu Stö­run­gen der Aussch­ei dungs funk­tio­nen und zu Meta­bo­li­ten­re­ten­tio­nen mit Rei­zun­gen ande­rer […]

Weiterlesen

JSO Bicomplex 28 – Lymphmittel

Ver­än­de­run­gen der Lymph­drü­sen­funk­ti­on bewir­ken Durch­fluss­stö­run gen und beein­träch­ti­gen den Lymph­fluss. Damit wer­den Erkran­kun gen des lym­pho­poe­ti­schen Sys­tems wie auch des Abwehr­sys­tems geför­dert. Einer­seits wird die Auf­ga­be der näh­ren­den, ande­rer­seits die der rei­ni­gen­den Lym­phe ver­än­dert. Schwel­lun­gen im Bereich des gesam­ten Lymph­sys­tems wer­den von die­sem Mit­tel güns­tig beein­flusst; dar­über hin­aus wer­den Erkran­kun­gen der endo­kri­nen Drü­sen, ins­be­son­de­re der […]

Weiterlesen

JSO Bicomplex 29 – Muskelmittel

Neben dem Her­zen und den Gefä­ßen ist die Mus­ku­la­tur Sitz der Irri­ta­bi­li­tät (Erreg­bar­keit). Der Zustand der Mus­kel­kraft weist den Dia­gnos­ti­ker hin auf die all­ge­mei­ne Erreg­bar­keit der Faser sowie auf die Tonu­s­ei­gen­schaf­ten im Orga­nis­mus. Das Mus­kel­mit­tel wirkt auf Grund sei­ner Zusam­men­set­zung als Regulans der mus­ku­lä­ren Spann­kraft. Grund­wir­kun­gen der Ein­zel­be­stand­tei­le Zusam­men­set­zung Cal­ci­um flu­ora­tum D12 Cal­ci­um phos­pho­ri­cum D6 […]

Weiterlesen

JSO Bicomplex 30 – Zahnmittel

Wie die Kno­chen als bra­dytro­phe Gewe­be besit­zen die Zäh­ne einen lang­sa­men Stoff­wech­sel. Die­ser benö­tigt für sei­ne akti­ven Pro­zes­se Wär­me, Feuch­tig­keit und Elas­ti­zi­tät. Die­se Qua­li­tä­ten ver­bes­sern die Lebens­ei­gen­schaf­ten der Zäh­ne. Ins­be­son­de­re macht sich dies beim Zah­nen, aber auch bei Zahnerkran­kun­gen wie z.B. Kari­es bemerk­bar. Grund­wir­kun­gen der Ein­zel­be­stand­tei­le Zusam­men­set­zung Cal­ci­um flu­ora­tum D12 Cal­ci­um phos­pho­ri­cum D6 Kali­um chlora­tum […]

Weiterlesen

Zur Begründung der Komplex-Biochemie

„Die Behand­lung mit natür­li­chen Mine­ral­wäs­sern ist schon jahr­hun­der­te­lang weit ver­brei­tet. Die Heil­erfol­ge, die mit die­sen Mit­teln erzielt wor­den sind und heu­te erreicht wer­den, sind wahr­haft erstaun­lich. Wenn wir die che­mi­schen Ana­ly­sen unse­rer bekann­ten heil­kräf­ti­gen Mine­ral­quel­len betrach­ten, so wird uns auf­fal­len, daß sie in gera­de­zu gesetz­mä­ßi­ger Form eine Anzahl der von der Bio­che­mie als Heil­mit­tel ange­wand­tem […]

Weiterlesen

Einführung in die Bicomplex-Therapie

Die Heil­wei­se mit bio­che­mi­schen Kom­plex­mit­teln hat seit über acht­zig Jah­ren Bestand. Sie wur­de vom bio­che­misch arbei­ten­den Arzt Dr. Kon­rad Grams ins Leben geru­fen. Sei­ne Ver­öf­fent­li­chung „Hand­buch der Kom­­plex-Bio­­che­­mie“ erschien in meh­re­ren Auf­la­gen ab dem Jahr 1922 bis 1928. Seit die­ser Zeit gibt es auch die JSO Bicom­ple­xe. Ihre Zusam­men­set­zung wur­de seit­her nur unwe­sent­lich ver­än­dert. Bereits […]

Weiterlesen

Die Herstellung der JSO Bicomplexe

Ein Kom­plex­mit­tel mit über­schau­ba­rer Zusam­men­set­zung wie ein JSO Bicom­plex hat ins­ge­samt eine eige­ne Wir­k­rich­tung bzw. einen eige­nen Wir­kungs­ra­di­us, der sich durch das Zusam­men­wir­ken der Ein­zel­be­stand­tei­le neu ergibt. Die poten­zier­ten Ein­zel­be­stand­tei­le eines JSO Bicom­ple­xes wer­den bis zum vor­letz­ten Poten­zie­rungs­schritt ein­zeln ver­rie­ben. Der letz­te Poten­zie­rungs­schritt erfolgt bereits als Mischung. Die­se Tat­sa­che zeigt auf, dass jeder JSO Bicom­plex […]

Weiterlesen

Dosierung

Bei schnell ver­lau­fen­den aku­ten Krank­hei­ten lässt man alle 10–15 Minu­ten 1-2 Tablet­ten lang­sam im Mund zer­ge­hen. Die anschlie­ßen­de Dosie­rung beträgt 3- bis 5-mal täg­lich 2–5 Tablet­ten.

Weiterlesen

Übersicht mit PZN

Regist.-Name Name PZN JSO Bicom­plex 1 Abführ­mit­tel 0544817 JSO Bicom­plex 2 Blut­mit­tel (nicht gegen Blu­tun­gen) 0544823 JSO Bicom­plex 3 Darm­mit­tel 0544846 JSO Bicom­plex 4 Drü­sen­mit­tel 0544852 JSO Bicom­plex 5 Krampf­mit­tel 0544869 JSO Bicom­plex 6 Fie­ber­mit­tel 0544875 JSO Bicom­plex 7 Inner­se­kre­to­ri­sches­mit­tel 0544881 JSO Bicom­plex 8 Gefäß­mit­tel 0544898 JSO Bicom­plex 9 Gicht- und Rheu­ma­tis­mus­mit­tel 0544906 JSO Bicom­plex […]

Weiterlesen

Funktionstherapie mit den JSO Bicomplexen

Bei den JSO Bicom­ple­xen han­delt es sich um bio­che­mi­sche Kom­plex­mit­tel mit einer jeweils spe­zi­fi­schen Wir­k­rich­tung. Wie die bio­che­mi­schen Ein­zel­mit­tel sind die Bicom­ple­xe Funk­ti­ons­mit­tel im Sin­ne der tra­di­tio­nel­len Natur­heil­kun­de. Die­se stützt ihre Denk­wei­se auf die Betrach­tung einer funk­tio­nel­len Phy­sio­lo­gie und Patho­lo­gie. Fol­ge­rich­tig stel­len alle natur­heil­kund­li­chen Dia­gno­se­ver­fah­ren eine Funk­ti­ons­dia­gno­se dar. Daher müs­sen auch die the­ra­peu­ti­schen Metho­den der […]

Weiterlesen