Bicomplexe für Therapeuten

Fachkreise

JSO Bicomplex 17 – Magenmittel 2 (Hypazidität)

Hypa­zi­di­tät des Magens ist die Fol­ge von Unter­rei­zung und Min­de­r­erre­gung von Magen­ner­ven und -mus­ku­la­tur. Dabei ist der Magen­to­nus deut­lich her­ab­ge­setzt und es besteht eine so genann­te „Magen und Ver­dau­ungs­schwä­che“. Dies kommt zustan­de als Spät­fol­ge des Stress­me­cha­nis­mus und ande­rer Ein­flüs­se wie zum Bei­spiel: mesen­chy­ma­le Ver­schla­ckung (Magen als Basen­bild­ner), psy­chi­sche Fak­to­ren, Funk­ti­ons­stö­run­gen der Aus­schei­dungs­or­ga­ne (Aus­schei­dungs gas­tri­tis) und […]

Weiterlesen

JSO Bicomplex 18 – Kräftigungsmittel

Als eine Äuße­rung der Lebens­kraft gilt im natur­heil­kund­li­chen Sin­ne die Sen­si­bi­li­tät als Aus­druck der Ner­ven­kraft eines Men­schen. Die Ner­ven­kraft steht in einem engen Ver­hält­nis zur plas­ti­schen Kraft des Blu­tes. Die Her­ab­set­zung von Blut- und Ner­ven­kraft bringt eine all­ge­mei­ne Nut­­ri­­ti­ons-und Ner­ven­schwä­che sowie damit zusam­men­hän­gen­de hor­mo­nel­le Dis­kre­pan­zen mit sich. Grund­wir­kun­gen der Ein­zel­be­stand­tei­le Zusam­men­set­zung Car­bo ani­ma­lis D6 Cal­ci­um […]

Weiterlesen

JSO Bicomplex 19 – Nerven- und Gehirnmittel

Die Her­ab­stim­mung der Ner­ven­kraft ver­min­dert die Reiz­schwel­leund bedingt damit ner­va­le Über­rei­zungs­zu­stän­de, die jedoch nicht Aus­druck von Stär­ke, son­dern der so genann­ten „reiz­ba­ren Schwä­che“ sind. Dabei han­delt es sich um ner­vö­se Rei­zun­gen bei in Wahr­heit bestehen­der Schwä­che. Grund­wir­kun­gen der Ein­zel­be­stand­tei­le Zusam­men­set­zung Ammo­ni­um phos­pho­ri­cum D6 Cal­ci­um phos­pho­ri­cum D6 Kali­um phos­pho­ri­cum D6 Magne­si­um phos­pho­ri­cum D6 jeweils 25 mg […]

Weiterlesen

JSO Bicomplex 20 – Nierenmittel

Die Nie­ren als Fil­ter­or­ga­ne rei­ni­gen das Blut und die­nen der mesen­chy­ma­len Ent­gif­tung. Nach der Vor­be­rei­tung durch Leber und Milz schei­den sie mit hohem Ener­gie­auf­wand harn­pflich­ti­ge Sub­stan­zen aus. Aku­te und chro­ni­sche Erkran­kun­gen der Nie­ren bewir­ken eine rena­le Dys­kra­sie und füh­ren zu man­nig­fal­ti­gen Fol­ge­krank­hei­ten. Grund­wir­kun­gen der Ein­zel­be­stand­tei­le Zusam­men­set­zung Fer­rum phos­pho­ri­cum D12 Kali­um arse­ni­co­s­um D6 Kali­um chlora­tum D6 […]

Weiterlesen

JSO Bicomplex 21 – Schleimhautmittel

Die Schleim­häu­te fun­gie­ren als eines der wich­tigs­ten Aus­schei­dungs und Abwehr­sys­te­me (RES). Sie die­nen zudem als Aus­gleichs­fel­der, ins­be­son­de­re für das jeweils zuge­hö­ri­ge Lymph­sys­tem. Katar­rhe ent­ste­hen nur dann, wenn Sto­ckun­gen und Stau­un­gen im Lymphap­pa­rat vor­han­den sind. Die Funk­ti­on der Schleim­haut­drü­sen wird nicht zuletzt stark beein­träch­tigt, wenn pro­li­fe­ra­ti­ve Rei­zun­gen in der Sub­mu­ko­sa vor­lie­gen. Grund­wir­kun­gen der Ein­zel­be­stand­tei­le Zusam­men­set­zung Kali­um […]

Weiterlesen

JSO Bicomplex 22 – Schwangerschaftsmittel

JSO Bicom­plex 22 beein­flusst den erhöh­ten Bedarf an Nähr­stof­fen in der Schwan­ger­schaft, ver­min­dert mias­ma­ti­sche Mani­fes­ta­tio­nen bei der Frucht und ver­hin­dert Erschlaf­fungs­zu­stän­de und Aus­schei­dungs­min­de­run­gen wäh­rend und nach der Schwan­ger­schaft. Grund­wir­kun­gen der Ein­zel­be­stand­tei­le Zusam­men­set­zung Cal­ci­um flu­ora­tum D12 Cal­ci­um phos­pho­ri­cum D6 Fer­rum phos­pho­ri­cum D6 Kali­um phos­pho­ri­cum D6 Magne­si­um phos­pho­ri­cum D6 Sili­cea D12 jeweils 16,66 mg pro Tablet­te Cal­ci­um […]

Weiterlesen

JSO Bicomplex 23 – Konstitutionsmittel

Die­ses Mit­tel umfasst in sei­ner Wir­kung die ver­wandt­schaft­li­che Bezie­hung zwi­schen Lymph­drü­sen, endo­kri­nen Drü­sen und Blut sys­tem. Drü­sen beein­flus­sen den Lymph- und Blut­fluss. Ver­än­de­run­gen ihrer Funk­ti­on bewir­ken Durch­fluss­stö­run­gen und beein­träch­ti­gen den Säf­te­fluss. Die­se Wir­kung macht das Mit­tel zu einem Basis­the­ra­peu­ti­kum in der Kon­sti­tu­ti­ons­the­ra­pie. Grund­wir­kun­gen der Ein­zel­be­stand­tei­le Zusam­men­set­zung Cal­ci­um flu­ora­tum D12 Fer­rum phos­pho­ri­cum D12 Kali­um sul­fu­ri­cum D6 […]

Weiterlesen

JSO Bicomplex 24 – Ausscheidungsmittel

Ver­min­der­te Aus­schei­dungs­vor­gän­ge haben nicht nur mesen­chy­ma­le Gewebs­rei­zun­gen und Depo­si­tio­nen zur Fol­ge, son­dern auch Schleim­haut­rei­zun­gen der Aus­schei­dungs­or­ga­ne, ins­be­son­de­re von Bla­se und Darm. Die­ser JSO Bicom­plex ver­mag alle Aus­schei­dungs­pro­zes­se in Gang zu set­zen oder sie zu unter­stüt­zen, ohne dass Fol­ge­er­schei­nun­gen auf­tre­ten müs­sen. JSO Bicom­plex 24 stellt ein gutes Wech­sel­mit­tel zu JSO Bicom­plex 9 dar. Grund­wir­kun­gen der Ein­zel­be­stand­tei­le Zusam­men­set­zung […]

Weiterlesen

JSO Bicomplex 25 – Wassersuchtmittel

Unter­schied­li­che Erkran­kun­gen, ins­be­son­de­re von Leber, Nie­ren und Herz, sind in der Lage, die Kol­lo­idal­struk­tur des Kör­per­was­sers­so zu ver­än­dern, dass Öde­me in den ver­schie­de­nen Kom­par­ti­ments ent­ste­hen kön­nen. JSO Bicom­plex 25 eli­mi­niert – trotz unter­schied­li­cher ätio­lo­gi­scher Kom­po­nen­ten – über­schüs­si­ges Was­ser aus den Gewe­ben. Grund­wir­kun­gen der Ein­zel­be­stand­tei­le Zusam­men­set­zung Kali­um arse­ni­co­s­um D6 Kali­um chlora­tum D6 Kali­um phos­pho­ri­cum D6 Natri­um […]

Weiterlesen

JSO Bicomplex 26 – Blasenmittel

Der Wir­kungs­ra­di­us des Mit­tels beschränkt sich auf Stö­run­gen der Harn­bla­se, deren Auf­tre­ten eine nicht unwe­sent­li­che fami­­li­är-kon­s­ti­­tu­­ti­o­­nel­­le Fixie­rung und Rezi­di­v­nei­gung beinhal­tet. Dabei bezieht sich die Wir­kung uni­ver­sal auf die Schleim­haut, die Mus­ku­la­tur und die ner­va­le Ver­sor­gung der Bla­se. Grund­wir­kun­gen der Ein­zel­be­stand­tei­le Zusam­men­set­zung Cal­ci­um phos­pho­ri­cum D6 Kali­um phos­pho­ri­cum D6 Magne­si­um phos­pho­ri­cum D6 Natri­um chlora­tum D6 jeweils 25 […]

Weiterlesen