Alle Präparate

JSO Bicomplexmittel

JSO Bicomplex 11 – Hautmittel

Neben Bron­chi­en und Lun­gen sowie den Darm­schleim­häu­ten gehört auch die Haut zu den „Atmungs­or­ga­nen“. Die­se Auf­ga­be über­neh­men haupt­säch­lich die Haut­po­ren. Die Haut schei­det Fes­tes (Epi­the­li­en), Flüs­si­ges (Schweiß) und Gas­för­mi­ges (Geruch) aus. Nor­ma­ler­wei­se ver läuft der Aus­schei­dungs­me­cha­nis­mus der Haut­at­mung (per­spi­ra­tio insen­si­bi­lis) unmerk­lich. Als „uned­les“ und „star­kes“ Organ ist die Haut in der Lage, Aus schei dungs […]

Weiterlesen

JSO Bicomplex 12 – Herzmittel

JSO Bicom­plex 12 ist ein „Herz­dy­na­mikum“; es wirkt somit auf die natur­heil­kund­lich klas­si­sche Funk­ti­ons­tri­as: Myo­kard – Lym­pho­kard – Neu­ro­kard. Das Zusam­men­wir­ken die­ser drei Funk­ti­ons­be­rei­che bie­tet die Gewähr für die Funk­ti­ons­dy­na­mik des Her­zens. Das Myo­kard steht für die Leis­tung des Her­zens, das Lym­pho­kard für die Ent­gif­tungs­leis­tung, das Neu­ro­kard für den Eigen­rhyth­mus sowie für die Beein­flus­sung durch […]

Weiterlesen

JSO Bicomplex 13 – Knochenmittel

Der Kno­chen als bra­dytro­phes Gewe­be besitzt einen stark ver­lang­sam­ten Stoff­wech­sel. Die­ser Stoff­wech­sel benö­tigt für sei­ne akti­ven Pro­zes­se Wär­me und Feuch­tig­keit um Elas­ti­zi­tät und Struk­tur­ei­gen­schaf­ten auf­recht­zu­er­hal­ten. Ein sol­cher Wirk­me­cha­nis­mus ist auch ande­ren Gewe­ben eigen, so dass der JSO Bicom­plex 13 mit sei­nem Wir­kungs­ra­di­us auch bei ande­ren Organ­sys­te­men mit ver­gleich­ba­ren Gewebs­ei­gen­schaf­ten zum Ein­satz kom­men kann. Grund­wir­kun­gen der […]

Weiterlesen

JSO Bicomplex 14 – Geschwürmittel

Eit­ri­ge und geschwü­ri­ge Erkran­kun­gen füh­ren ohne Behand­lung zum Unter­gang von Zel­len und Gewe­ben. Die­ses Mit­tel för­dert durch sei­ne Ein­wir­kung auf die mesen­chy­ma­len Abwehr­struk­tu­ren die Bil­dung von Gra­nu­la­ti­ons­ge­we­be und damit den Hei­lungs­pro­zess. Grund­wir­kun­gen der Ein­zel­be­stand­tei­le Zusam­men­set­zung Cal­ci­um flu­ora­tum D12 Fer­rum phos­pho­ri­cum D12 Kali­um sul­fu­ri­cum D6 Sili­cea D12 jeweils 25 mg pro Tablet­te Cal­ci­um flu­ora­tum D12 Geschwü­re […]

Weiterlesen

JSO Bicomplex 15 – Hustenmittel

Die unter­schied­li­chen Erkran­kun­gen der Atem­we­ge mit ihrer jewei­li­gen Sym­pto­ma­tik haben fol­gen­de Aus­lö­se­me­cha­nis­men gemein­sam: den Vis­ko­si­täts­zu­stand des Sekre­tes und den Span­nungs­zu­stand der Atem­we­ge. Die­se bei­den Fak­to­ren beein­flus­sen sich gegen­sei­tig. Die­ses Mit­tel regu­liert den Sekre­­ti­ons- und Span­nungs­me­cha­nis­mus in den Atem­we­gen. Grund­wir­kun­gen der Ein­zel­be­stand­tei­le Zusam­men­set­zung Fer­rum phos­pho­ri­cum D12 Kali­um chlora­tum D6 Magne­si­um phos­pho­ri­cum D6 Sili­cea D12 jeweils 25 […]

Weiterlesen

JSO Bicomplex 16 – Magenmittel 1 (Hyperazidität)

Hypera­zi­di­tät des Magens ist die Fol­ge von Über­rei­zung und Über­erre­gung von Magen­ner­ven und –mus­ku­la­tur. Dabei fun­giert der Magen in der Regel als Reak­ti­ons­ort infol­ge des Stress­me­cha­nis­mus und ande­rer Ein­flüs­se wie zum Bei­spiel: Über­säue­rung des Mesen­chyms (Magen als Basen­bild­ner), psy­chi­sche Fak­to­ren, Funk­ti­ons­stö­run­gen der Aus­schei­dungs­or­ga­ne (Aus­schei­dungs­gas­tri­tis), Stö­run­gen der „Haut­at­mung“. Grund­wir­kun­gen der Ein­zel­be­stand­tei­le Zusam­men­set­zung Magne­si­um phos­pho­ri­cum D6 Natri­um […]

Weiterlesen

JSO Bicomplex 17 – Magenmittel 2 (Hypazidität)

Hypa­zi­di­tät des Magens ist die Fol­ge von Unter­rei­zung und Min­de­r­erre­gung von Magen­ner­ven und -mus­ku­la­tur. Dabei ist der Magen­to­nus deut­lich her­ab­ge­setzt und es besteht eine so genann­te „Magen und Ver­dau­ungs­schwä­che“. Dies kommt zustan­de als Spät­fol­ge des Stress­me­cha­nis­mus und ande­rer Ein­flüs­se wie zum Bei­spiel: mesen­chy­ma­le Ver­schla­ckung (Magen als Basen­bild­ner), psy­chi­sche Fak­to­ren, Funk­ti­ons­stö­run­gen der Aus­schei­dungs­or­ga­ne (Aus­schei­dungs gas­tri­tis) und […]

Weiterlesen

JSO Bicomplex 18 – Kräftigungsmittel

Als eine Äuße­rung der Lebens­kraft gilt im natur­heil­kund­li­chen Sin­ne die Sen­si­bi­li­tät als Aus­druck der Ner­ven­kraft eines Men­schen. Die Ner­ven­kraft steht in einem engen Ver­hält­nis zur plas­ti­schen Kraft des Blu­tes. Die Her­ab­set­zung von Blut- und Ner­ven­kraft bringt eine all­ge­mei­ne Nut­­ri­­ti­ons-und Ner­ven­schwä­che sowie damit zusam­men­hän­gen­de hor­mo­nel­le Dis­kre­pan­zen mit sich. Grund­wir­kun­gen der Ein­zel­be­stand­tei­le Zusam­men­set­zung Car­bo ani­ma­lis D6 Cal­ci­um […]

Weiterlesen

JSO Bicomplex 19 – Nerven- und Gehirnmittel

Die Her­ab­stim­mung der Ner­ven­kraft ver­min­dert die Reiz­schwel­leund bedingt damit ner­va­le Über­rei­zungs­zu­stän­de, die jedoch nicht Aus­druck von Stär­ke, son­dern der so genann­ten „reiz­ba­ren Schwä­che“ sind. Dabei han­delt es sich um ner­vö­se Rei­zun­gen bei in Wahr­heit bestehen­der Schwä­che. Grund­wir­kun­gen der Ein­zel­be­stand­tei­le Zusam­men­set­zung Ammo­ni­um phos­pho­ri­cum D6 Cal­ci­um phos­pho­ri­cum D6 Kali­um phos­pho­ri­cum D6 Magne­si­um phos­pho­ri­cum D6 jeweils 25 mg […]

Weiterlesen

JSO Bicomplex 20 – Nierenmittel

Die Nie­ren als Fil­ter­or­ga­ne rei­ni­gen das Blut und die­nen der mesen­chy­ma­len Ent­gif­tung. Nach der Vor­be­rei­tung durch Leber und Milz schei­den sie mit hohem Ener­gie­auf­wand harn­pflich­ti­ge Sub­stan­zen aus. Aku­te und chro­ni­sche Erkran­kun­gen der Nie­ren bewir­ken eine rena­le Dys­kra­sie und füh­ren zu man­nig­fal­ti­gen Fol­ge­krank­hei­ten. Grund­wir­kun­gen der Ein­zel­be­stand­tei­le Zusam­men­set­zung Fer­rum phos­pho­ri­cum D12 Kali­um arse­ni­co­s­um D6 Kali­um chlora­tum D6 […]

Weiterlesen