Heilmittel

Das Muskelmittel (JSO Bicomplex 29, PZN 00545113)

So ist das Schüßler-Kombipräparat zusammengesetzt

So wirkt das Muskelmittel

Das Muskelmittel erhöht die Spannkraft im Körper, besonders die des Herzmuskels, kräftigt Sehnen und Bänder und wirkt einer Erschlaffung der Gefäße entgegen. Es unterstützt die Heilung von Muskelverletzungen, verbessert den Stoffwechsel der Muskelzellen und unterstützt die Ausleitung eingelagerter Säuren aus dem Muskelgewebe.

Es ist daher das Hauptmittel bei allen Erkrankungen oder Verletzungen von Muskeln im Körper.

Ohne Muskeln könnte der Mensch nicht leben, denn die so genannte glatte Muskulatur, die wir nicht willentlich beeinflussen können, erhält in den Organen deren Funktion aufrecht – zum Beispiel der Herzmuskel.

Nur die Skelettmuskulatur, die so genannte quergestreifte Muskulatur, können wir bewusst steuern und damit zum Beispiel Arme, Beine, Oberkörper oder Hals bewegen. Für die An- und Entspannung eines jeden Muskels ist das Nervensystem zuständig.

Das Muskelmittel wird zum Beispiel eingesetzt zur Verbesserung der Muskel- und Gefäßspannung, letztere wirkt sich regulierend auf den Blutdruck aus.

Bewährte Einsatzmöglichkeiten des Muskelmittels

Muskelverletzungen (Prellungen, Zerrungen, Blutergüsse)

Durch einen Schlag, Druck oder eine ungeschickte Bewegung können auch tiefer gehende Verletzungen in der Muskulatur entstehen, die sich meist durch einen sofortigen und starken Schmerz bemerkbar machen. Für die Zerrung ist ein krampfartiger Schmerz typisch, für einen Muskelriss ein plötzlich stechender. Das Muskelmittel löst Verhärtungen, verbessert den Stoffwechsel in den Zellen und fördert so die Regeneration und Heilung. Auch bei einem starken Muskelkater kann das Mittel lindernd eingesetzt werden.

Dosierung

Das Mittel kann zwei- bis dreimal täglich eingenommen werden, jeweils ein bis drei Tabletten.

In diesen Fällen wirkt das Muskelmittel unterstützend

Auch Störungen im Magen-Darm-Trakt können auf eine Erschlaffung der Muskulatur zurückgehen. Daher kann das Muskelmittel bei einer Verdauungsschwäche zusätzlich eingenommen werden.

Auf den Blutdruck hat das Muskelmittel ebenfalls einen regulierenden Einfluss, weil es die Spannung in den Wänden der Blutgefäße und die Muskelkraft des Herzens stärkt. Je nach Ursache der Grunderkrankung sollte es von einem erfahrenen Therapeuten in Kombination mit dem Gefäßmittel (JSO Bicomplex 8) oder dem Herzmittel (JSO Bicomplex 12) verschrieben werden.

Auf einen Blick: das Muskelmittel

  • stärkt Muskeln, Sehnen und Bänder
  • unterstützt die Heilung nach Verletzungen
  • wirkt einer Übersäuerung der Muskulatur entgegen
  • verbessert die Sauerstoffversorgung