Heilmittel

Das Gefäßmittel (JSO Bicomplex 8, PZN 00544898)

So ist das Schüßler-Kombipräparat zusammengesetzt

So wirkt das Gefäßmittel

Das Gefäßmittel regeneriert das Gewebe der Gefäßwände. Diese werden wieder elastischer, die bereits vorhandenen Ablagerungen können abgebaut und so einem Herzinfarkt oder Schlaganfall vorgebeugt werden. Außerdem bekommen die Gefäßwände wieder mehr Spannung, die nötig ist, um den Druck, mit dem das Blut vom Herzen durch den Körper gepumpt wird, zu halten und eine gleichmäßig gute Versorgung des gesamten Körpers mit den Nährstoffen sowie dem Sauerstoff aus dem Blut zu gewährleisten. Ebenso wird die Fließeigenschaft des Blutes verbessert.

Daher ist das Gefäßmittel das Hauptmittel bei einer altersbedingten Gefäßverkalkung (Arteriosklerose) beziehungsweise deren Vorbeugung sowie bei dadurch bedingten Durchblutungsstörungen.

Die Blutgefäße des menschlichen Körpers unterteilen sich in Arterien, die das sauerstoffreiche Blut vom Herzen weg in den Körper transportieren, und in die Venen, die das kohlendioxidreiche Blut aus dem Körper zur Lunge hin transportieren. In der Lunge nimmt das Blut dann wieder frischen Sauerstoff auf, das Kohlendioxid wird ausgeatmet. Ohne die Versorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen durch das Blut und den Abtransport von Abfallstoffen, kann keine Körperzelle überleben. Darum kommt den Gefäßen eine zentrale Rolle für den Menschen zu. Wenn sie mit zunehmendem Alter spröde werden, Ablagerungen an der Gefäßwand die Fließfähigkeit des Blutes behindern, dann kommt es zu Durchblutungsstörungen, die schlimmstenfalls in einem Herzinfarkt oder einem Schlaganfall enden können.

Bewährte Einsatzmöglichkeiten des Gefäßmittels

Arteriosklerose

Die Arteriosklerose ist die häufigste Gefäßerkrankung überhaupt, die wegen der Minderdurchblutung zu einer ganzen Reihe von Folgeerkrankungen führt – im schlimmsten Fall zu einem akuten Gefäßverschluss, der dann einen Herzinfarkt oder Schlaganfall auslöst. Hinter der Verengung der Gefäße steckt eine komplexe Stoffwechselstörung des Körpers. Das Gefäßmittel erhöht die Fließfähigkeit des Blutes und verbessert die Ernährung und Entsorgung des Gefäßgewebes. Dadurch beugt es der Entstehung von Thromben und der erneuten Bildung von Kalkablagerungen in den Gefäßen vor.

Blutdruckprobleme (Hypertonie, Hypotonie)

Der Druck mit dem das Blut vom Herzen aus durch unseren Körper gepumpt wird, ist entscheidend für jede Funktion unseres Organismus. Denn nur wenn jede noch so entfernt liegende Körperzelle mit Blut versorgt wird, kann sie arbeiten und überleben. Probleme mit dem Blutdruck haben also weitreichende Folgen: Ein zu hoher Druck belastet auf Dauer die Gefäßwände, die ihm standhalten müssen. Bei einem zu niedrigen Druck drohen Durchblutungs- und damit Versorgungsprobleme. Durch seine positive Wirkung auf die Elastizität und Spannung der Gefäße sowie auf die Fließeigenschaft des Blutes wirkt das Gefäßmittel regulierend bei Blutdruckproblemen.

Ebenfalls beachtet werden muss bei einem Bluthochdruck die Funktionsfähigkeit der Niere. Geht die Hypertonie mit einer verminderten Ausscheidung und/oder einer Nierenerkrankung einher, ist eine Kombination des Gefäßmittels mit dem Nierenmittel (JSO Bicomplex 20) sinnvoll.

Bei einer verminderten Leistungsfähigkeit des Herzens ist eine Kombination folgender Mittel angezeigt:

  • Gefäßmittel mit Herzmittel (JSO Bicomplex 12)

Hinweis

Blutdruckprobleme gehören in die Hände eines erfahrenen Therapeuten, der genau diagnostizieren kann, welcher Zusammenhang bei Ihnen individuell vorliegt.

Dosierung

Bei älteren Patienten kann man das Gefäßmittel auch über Jahre hinweg geben. Die empfohlene Dosierung für eine Langzeittherapie liegt bei dreimal täglich zwei Tabletten.

In diesen Fällen wirkt das Gefäßmittel unterstützend

Bei einer altersbedingten Schwäche des Herzens kann das Gefäßmittel mit dem Herzmittel (JSO Bicomplex 12) als Stütze eingesetzt werden.

Bei einer zusätzlich zur Arteriosklerose auftretenden Säurebelastung des Stoffwechsels, etwa durch eine Gicht-Erkrankung, kann auch eine Kombination mit dem Gicht- und Rheumatismusmittel (JSO Bicomplex 9) angezeigt sein.

Das Gefäßmittel kann begleitend bei Unterschenkelgeschwüren in Kombination mit dem Geschwürmittel (JSO Bicomplex 14) eingesetzt werden.

Zur Stärkung des venösen Systems und zur Behandlung von Krampfaderleiden empfiehlt sich eine Kombination von Gefäß- und Muskelmittel (JSO Bicomplex 29).

Auf einen Blick: das Gefäßmittel

  • regeneriert Gefäßwände
  • wirkt Ablagerungen an den Gefäßwänden entgegen
  • erhöht die Spannung in den Gefäßwänden
  • reguliert Blutdruckschwankungen
  • verbessert die Durchblutung