Heilmittel

Das Fiebermittel (JSO Bicomplex 6, PZN 00544875)

So ist das Schüßler-Kombipräparat zusammengesetzt

So wirkt das Fiebermittel

Das Fiebermittel hilft alle Fieberzustände zu regulieren, ohne sie zu unterdrücken, und enthält Einzelmittel für alle Stadien einer Entzündung. Daher ist es das Hauptmittel bei Fieber, Entzündungen oder akuten Infekten.

Fieber an sich ist keine Krankheit, sondern eine Reaktion des körpereigenen Abwehrsystems. Bei einer erhöhten Körpertemperatur können sich die Abwehrzellen unseres Immunsystems schneller teilen und gleichzeitig wird dadurch die Vermehrung der eingedrungenen Krankheitserreger verlangsamt. Deshalb ist Fieber ein gutes Zeichen und der Körper sollte, in bestimmten Grenzen, auch fiebern dürfen. Von hohem Fieber spricht man bei Werten über 39 Grad Celsius (auch bei Kindern). Bis zu dieser Grenze darf ein Mensch, vorausgesetzt er ist dabei noch in einer relativ guten Verfassung, fiebern. Erst über 39 Grad Körpertemperatur sollte das Fieber mit sanften Mitteln, etwa mit Schüßler-Kombipräparaten oder auch bewährten Hausmitteln wie Wadenwickeln gesenkt werden.

Alle Arten von Entzündungen verursachen im Körper zunächst eine Überwärmung der jeweils betroffenen Körperregion, die durch eine gesteigerte Durchblutung, eine Gefäßverengung und die Ansammlung vieler Abwehrzellen ausgelöst wird. Es kann also, wie zum Beispiel bei einer Gelenk- oder Halsentzündung, auch nur zu einer lokalen Überwärmung ohne ein generalisiertes Fieber kommen. In diesen Fällen kann das Fiebermittel als das wichtigste Entzündungsmittel ebenfalls gute Dienste leisten. Außerdem kann es bei beginnenden Erkältungen das körpereigene Immunsystem im Kampf gegen die Erreger unterstützen.

Bewährte Einsatzmöglichkeiten des Fiebermittels

Erkältung

Ein oder zwei Erkältungen im Jahr sind für einen gesunden Menschen völlig normal und auch hilfreich. Denn nur so kann das Immunsystem des Körpers die neuesten Erreger kennen lernen und Antikörper gegen sie entwickeln. Das ist auch der Grund, warum Kleinkinder noch viel häufiger an Infekten der oberen und unteren Atemwege erkranken. Ihr Abwehrsystem ist noch ganz jung und unbedarft.

Sind vor allem die oberen Atemwege betroffen, kann das Fiebermittel auch kombiniert mit dem Schleimhautmittel (JSO Bicomplex 21) eingenommen werden.

Kommt es zu einer Entzündung mit einer Eiterung, wie bei einer eitrigen Mandelentzündung, sollte das Fiebermittel im Wechsel mit dem Geschwürmittel (JSO Bicomplex 14) kombiniert werden.

Alle Arten von Entzündung

Bei allen akuten Entzündungszuständen können Sie das Fiebermittel mit dem jeweiligen Organmittel kombinieren. Also zum Beispiel:

  • bei einer Blasenentzündung mit dem Blasenmittel (JSO Bicomplex 26).
  • bei einer akuten Gelenkentzündung (Arthritis) mit dem Gicht- und Rheumatismusmittel (JSO Bicomplex 9)

Hinweis

Wiederholt auftretende Entzündungen können auch akute Phasen einer chronischen Erkrankung sein und sollten auf jeden Fall von einem Arzt oder erfahrenen Heilpraktiker behandelt werden. Stellt sich in einem akuten Entzündungsfall innerhalb eines Tages durch Ihre Selbstbehandlung keine spürbare Besserung ein, lassen Sie sich bitte von einem Arzt oder Heilpraktiker untersuchen!

Dosierung

Im Akut-Zustand können alle zehn Minuten ein bis zwei Tabletten eingenommen werden; tritt eine Besserung ein, kann die Dosierung auf drei- bis viermal täglich ein bis zwei Tabletten reduziert werden.

In diesen Fällen wirkt das Fiebermittel unterstützend

Das Fiebermittel lindert auch bei einer Bindehautentzündung die Beschwerden. Allerdings sollte abgeklärt sein, dass sie nicht durch Fremdkörper, Verätzungen, Verbrennungen, Rauch oder Staub ausgelöst wurde. Bei einer allergischen Bindehautentzündung ist das Drüsenmittel (JSO Bicomplex 4) angezeigt.

In einem akuten Fibromyalgie-Schub kann das Fiebermittel ebenfalls eingesetzt werden. Bei der Fibromyalgie kommt es zu über den ganzen Körper verteilt auftretenden Schmerzen der Sehnenansätze und Muskeln sowie vegetativen Störungen wie Abgeschlagenheit, Müdigkeit und Schlafstörungen. Zu 80 Prozent sind Frauen von diesen Symptomen betroffen.

Auf einen Blick: das Fiebermittel

  • lindert die Symptome in allen Stadien einer Entzündung
  • fördert die Regeneration
  • unterstützt das Immunsystem