Heilmittel

Das Krampfmittel (JSO Bicomplex 5, PZN 00544869)

So ist das Schüßler-Kombipräparat zusammengesetzt

So wirkt das Krampfmittel

Das Krampfmittel verringert die Spannung (Tonus) in den Muskeln, indem es einen Mangel an Mineralsalzen, der zu Zuckungen und Krämpfen im Muskelgewebe führen kann, ausgleicht. Außerdem reguliert es die Erregbarkeit der Muskelfaser und der die Muskeln erregenden Nerven. Daher ist es das Hauptmittel bei allen krampfartigen Schmerzen und Zuständen sowie bei Koliken.

Ein Krampf, den wohl jeder kennt und dessen unangenehmes Gefühl jeder schon einmal erlebt hat, ist der Wadenkrampf: Plötzlich und unfreiwillig ziehen sich die Muskeln in der Wade zusammen, was sehr schmerzhaft sein kann.

Ein Krampf entsteht dadurch, dass der betroffene Muskel übererregt wird, wofür Nervenzellen verantwortlich sind. Das Gewebe kann nicht mehr entspannen. Im Körper gibt es zwei Arten von Muskulatur – die, die wir willentlich beeinflussen können, wie die Skelettmuskulatur in Armen und Beinen und die, die autonom arbeitet wie in den inneren Organen, etwa dem Herzen.

Das Krampfmittel kann auch bei Schluckauf, Verstopfung, die mit Darmkrämpfen einhergeht, oder krampfartigen Beschwerden vor und während der Menstruation eingesetzt werden.

Bewährte Einsatzmöglichkeiten des Krampfmittels

Krämpfe und Koliken

Das Krampfmittel lindert alle Arten von Muskelkrämpfen. Kennzeichnend für eine Kolik sind krampfartige Schmerzen, die in regelmäßigen Abständen zu- und abnehmen. Sie verlaufen also in einer Art Wellenbewegung. Am häufigsten sind Koliken von Magen, Darm und Gallenwegen sowie der Gebärmutter im Rahmen der Monatsblutung.

Bei Blähungskoliken kann das Krampfmittel in Kombination mit dem Darmmittel (JSO Bicomplex 3) eingenommen werden, wenn eine Erkrankung des Darms als Auslöser vorliegt.

Steckt dagegen eine verminderte Produktion von Magensäure hinter den Blähungen, ist eine Kombination von Krampf- und Magenmittel 1 (JSO Bicomplex 17) angezeigt.

Asthma

Bei Asthma bronchiale hilft das Krampfmittel gegen die typischerweise anfallsartig auftretende Verengung der Atemwege und die damit verbundene Atemnot. Es kann nach einem akuten Anfall auch im täglichen Wechsel mit dem Hustenmittel (JSO Bicomplex 15) eingenommen werden.

Dosierung

Bei einer akuten Kolik können alle zehn Minuten ein bis zwei Tabletten eingenommen werden, bis die Beschwerden nachlassen.

Für die Langzeittherapie drei- bis viermal täglich ein bis zwei Tabletten.

In diesen Fällen wirkt das Krampfmittel unterstützend

Das Krampfmittel hilft auch gegen den typischen Spannungskopfschmerz, der in der Regel von verspannten Nackenmuskeln herrührt und sich vom Hinterkopf her ausbreitet.

Auf einen Blick: das Krampfmittel

  • verringert die Muskelspannung
  • reguliert die nervale Erregbarkeit der Muskelfaser
  • reguliert den Energiehaushalt des Muskels