Heilmittel

Das Darmmittel (JSO Bicomplex 3, PZN 00544846)

So ist das Schüßler-Kombipräparat zusammengesetzt

So wirkt das Darmmittel

Das Darmmittel regeneriert die Schleimhaut des gesamten Magen-Darm-Trakts, beruhigt den nervösen oder irritierten Darm und normalisiert seine Tätigkeit. Zudem unterstützt es die Aufrechterhaltung des Säure-Basen-Haushalts und die Ausscheidung. Durch seine Einzelbestandteile wirkt das Darmmittel darüber hinaus günstig auf sämtliche Organe des Magen-Darm-Trakts.

Daher ist dieses Schüßler-Kombipräparat das Hauptmittel bei allen Erkrankungen mit einer auslösenden Grundstörung in der Darmschleimhaut, wie zum Beispiel akuten Durchfallerkrankungen, Gärungsprozessen mit starken Blähungen oder auch chronisch entzündlichen Schleimhauterkrankungen.

Im Darm werden alle schädlichen, giftigen oder unbrauchbaren Stoffe aussortiert. Alles, was der Darm nicht ausscheidet, lagert sich im Körper ab und führt so zu einer „Selbstvergiftung“, zu einem Rückstau im lymphatischen Gewebe und im venösen System, in der Leber und in der Haut. Dies erklärt die hohe Bedeutung des Darms für die körpereigene Immunabwehr.

Bewährte Einsatzmöglichkeiten des Darmmittels

Durchfall (Diarrhö)

Von Durchfall spricht der Mediziner bei mehr als drei ungeformten beziehungsweise dünnflüssigen Stuhlgängen pro Tag. Chronisch ist der Durchfall, wenn dieser Zustand länger als einen Monat anhält. Durchfall entsteht, wenn der Darm nicht mehr in der Lage ist, Wasser und Elektrolyte aus dem Kot zurückzuhalten, was eigentlich seine Aufgabe wäre. Die Ursachen dafür können eine Infektion mit Bakterien oder Viren, eine Vergiftung, eine Reaktion auf Medikamente, eine Entzündung im Darm, ebenso wie hormonelle Ursachen, eine organische Verdauungsstörung oder psychische Faktoren (Reizdarm) sein.

Hinweis: Weisen Ihre Symptome auf einen erregerbedingten Durchfall hin, sollten Sie sich umgehend ärztlich untersuchen lassen.

Blähungen

Blähungen entstehen durch übermäßig viel Luft oder Gase im Magen-Darm-Trakt und können heftige Bauchschmerzen verursachen. Ursache ist eine zu einseitige Ernährung mit vielen blähenden Nahrungsmitteln, etwa Hülsenfrüchten, Zwiebeln oder Kohl. Oder das übermäßige Trinken von kohlensäurehaltigen Getränken. Es können aber auch organische Erkrankungen dahinterstecken, daher ist eine ärztliche Untersuchung bei sehr schmerzhaften oder lang anhaltenden Blähungen ratsam.

Wenn es sich um Blähungskoliken handelt, kann das Darmmittel mit dem Krampfmittel (JSO Bicomplex 5) kombiniert werden.

Dickdarmentzündung (Colitis ulcerosa)

Von einer Entzündung des Dickdarms sind Frauen häufiger betroffen als Männer. Typische Symptome sind blutig-schleimige Durchfälle, die zusammen mit krampfartigen Schmerzen auftreten. Bei einer schweren Entzündung kommen Fieber, Übelkeit, Appetitlosigkeit und in der Folge auch ein Gewichtsverlust dazu. In jedem Fall sollte eine Dickdarmentzündung von einem Arzt oder Heilpraktiker behandelt werden und die JSO Bicomplex-Mittel nur begleitend eingesetzt werden.

Dosierung

Bei akuten Beschwerden können, bis sich eine Besserung einstellt, alle zehn Minuten ein bis zwei Tabletten eingenommen werden.

Im chronischen Zustand ist eine mehrwöchige bis -monatige Therapie mit der Einnahme von zweimal täglich drei Tabletten sinnvoll.

In diesen Fällen wirkt das Darmmittel unterstützend

Durch seine beruhigende und stärkende Wirkung auf die Darmschleimhaut hilft das Mittel sehr gut bei einem ständigen Wechsel zwischen Durchfall und Verstopfung.

Da ein geschwächter Darm Auswirkungen auf das Immunsystem des Körpers haben kann, sollte auch bei immer wiederkehrenden Entzündungen, zum Beispiel der Atemwege, an das Darmmittel gedacht werden. In diesem Fall fragen Sie einen Arzt oder Heilpraktiker!

Auf einen Blick: das Darmmittel

  • regeneriert die Darmschleimhäute
  • fördert die Ausscheidung schädlicher Stoffe
  • stabilisiert die Verdauungsschleimhäute