Heilmittel

Das Blutmittel (JSO Bicomplex 2, PZN 00544823)

So ist das Schüßler-Kombipräparat zusammengesetzt

So wirkt das Blutmittel

Das Blutmittel regt die Blutbildung an, verbessert die Qualität des Blutes und damit die Versorgung aller Körperzellen. Deshalb ist es das Hauptmittel für eine im Volksmund allgemein als Blutarmut bezeichnete Anämie, also Störungen in der Blutzusammensetzung. Zudem stärkt es alle Blutgefäße, erhöht deren Elastizität und Straffheit. Letzteres wirkt sich wiederum positiv auf den Druck, mit dem das Blut vom Herzen aus durch den gesamten Körper gepumpt wird, aus.

Als Lebenssaft des menschlichen Körpers wird das Blut auch bezeichnet – denn ohne Blut kein Leben im Körper. Die Qualität des Blutes bestimmt außerdem darüber, wie fit und gesund der Körper ist, denn im Blut steckt alles, was der Körper braucht: Sauerstoff, Nähr- und Mineralstoffe, Botenstoffe wie Hormone und Abwehrzellen gegen krankmachende Erreger. Gleichzeitig werden über das Blut Abfallprodukte des Stoffwechsels wie etwa Kohlendioxid abtransportiert.

Das Blut besteht aus festen und flüssigen Bestandteilen: aus den roten und weißen Blutkörperchen sowie den Blutplättchen und dem Plasma.

Da die weißen Blutkörperchen die körpereigene Abwehr gegen krankmachende Erreger darstellen, kann sich eine Anämie auch durch eine über längere Zeit bestehende Abwehrschwäche mit einer großen Anfälligkeit für Infekte bemerkbar machen. Ebenso kann sie zu einem zu niedrigen Blutdruck und damit einhergehenden Beschwerden wie etwa Kopfschmerz führen.

Bewährte Einsatzmöglichkeiten des Blutmittels

Blutarmut (Anämie)

Eine Blutarmut (Anämie) kann sich in einem blassen, müden Aussehen, einer Antriebsschwäche, eventuell auch Kopfschmerzen, Ohrensausen, Einrissen in den Mundwinkeln und vielen weiteren Symptomen äußern. Sie sollten bei solchen Symptomen unklarer Herkunft auf jeden Fall zuerst einen Arzt oder Heilpraktiker konsultieren, um die Ursachen abzuklären!

Bei einer generellen Neigung zur Anämie ist das Blutmittel sehr gut einsetzbar. Es ist gut verträglich, daher auch für Kinder geeignet und kann auch genommen werden, wenn nur die Symptome auf eine Anämie schließen lassen, das Blutlabor aber (noch) in Ordnung ist. Zentraler Baustoff des Blutfarbstoffes Hämoglobin ist das Eisen. Dieses wird gebraucht, um den lebensnotwendigen Sauerstoff in die Zellen transportieren zu können. Das Blutmittel regt die Produktion des roten Blutfarbstoffes (Hämoglobin) an.

Ist die Blutarmut erst im Zuge einer Schwangerschaft aufgetreten, sollte das Blutmittel in Kombination mit dem Schwangerschaftsmittel (JSO Bicomplex 22) eingenommen werden.

Hinweis: Ursachen für eine Anämie können vielgestaltig sein und sollten im Einzelfall auf jeden Fall durch eine Laboruntersuchung abgeklärt werden. Gerade bei Frauen steckt hinter einer Anämie häufig ein Eisenmangel.

Zu niedriger Blutdruck (Hypotonie)

Das Blutmittel kräftigt nicht nur das Blut, sondern auch die transportierenden Gefäße. Daher kann es bei einem dauerhaft oder kurzfristig zu niedrigen Blutdruck eingesetzt werden, wenn dieser mit einer allgemeinen Blutarmut einhergeht.

Dosierung

Als Dosierung empfiehlt sich, dreimal täglich zwei Tabletten einzunehmen.

In diesen Fällen wirkt das Blutmittel unterstützend

Da das Blut wie oben beschrieben eine zentrale Rolle bei der Abwehr krankmachender Erreger spielt, kann das Blutmittel ebenso in der Endphase eines Infekts eingesetzt werden, um einer erneuten Entzündung vorzubeugen.

Auch bei Gedächtnis- oder Konzentrationsschwäche kann das Blutmittel Verbesserungen bewirken, weil es die Sauerstoffversorgung der Gehirnzellen verbessert.

Auf einen Blick: das Blutmittel

  • verbessert die Blutzusammensetzung
  • verbessert die Fließfähigkeit des Blutes
  • wirkt einer Anämie entgegen
  • stärkt die Elastizität der Blutgefäße
  • reguliert den Blutdruck