JSO Bicomplexmittel

JSO Bicomplex 5 – Krampfmittel

Das Nervensystem ist Vermittler zwischen Reizaufnahme und beantwortung. Sowohl Veränderungen der Sensibilität als auch der Irritabilität sind in der Lage, das Muskelsystem als Erfolgsorgan der Erregbarkeit in einen höheren Erregungszustand zu versetzen. Durch die vermehrte neurale und humorale Impulsübertragung kommt es im Muskelgewebe zum Krampf.

Grundwirkungen der Einzelbestandteile

Zusammensetzung

  • Calcium phosphoricum D6
  • Kalium phosphoricum D6
  • Natrium chloratum D6
  • Magnesium phosphoricum D6
  • Silicea D12
  • jeweils 20 mg pro Tablette

Calcium phosphoricum D6
Reguliert die Calciumionisierung und dadurch die Impulsübertragung auf die Muskulatur; übersteigerte Wirkung des adrenergen Systems auf die muskulären Strukturen. Stabilisiert Membranen in der motorischen Endplatte. Nervenerschöpfung durch vorausgegangene nervöse Übererregung.

Kalium phosphoricum D6
Erhöhung der Muskelsensibilität. Muskelunruhe. Zuckungen.
Krämpfe. Energieerhaltung und Kräftigung nervaler Strukturen.

Natrium chloratum D6
Reguliert die Erregbarkeit der Muskelfaser. Kräftigung der Nerven durch Verbesserung der Assimilation.

Magnesium phosphoricum D6
Vermindert die übersteigerte muskuläre Erregbarkeit. Alle Krampf und Schmerzzustände. Reguliert den Energiehaushalt der Nerven.

Silicea D12
Optimiert die Kolloidalstruktur des Muskelgewebes und reguliert den Energiehaushalt.

Wirkmechanismus

Die Wirkung des Krampfmittels erstreckt sich auf den Ausgleich zwischen Sensibilität und Irritabilität der Gewebe. Somit wird der Energiehaushalt in den Nerven- und Funktionsgeweben ökonomisiert. Das Mittel ist Basistherapeutikum bei allen Krampfzuständen.

Wirkungsradius

Atemwege

  • Spastische Dyspnoe
  • Spastische Bronchitis
  • Asthma bronchiale
  • Keuchhusten

Augen/Ohren/Sensorium

  • Lidzuckungen
  • Otalgie
  • Licht- und Geräuschempfindlichkeit
  • Erhöhte Sensibilität des Sensoriums
  • Parästhesien

Gastrointestinaltrakt

  • Erhöhte Sensibilität des Plexus coeliacus
  • Gallenwegsdyskinesien
  • Zwerchfellkrampf, Schluckauf
  • Gastralgie
  • Gastropathia nervosa
  • Koliken von Magen, Darm und Gallenwegen
  • Morbus Crohn
  • Spastischer Meteorismus
  • Spastische Obstipation

Haut und Hautanhangsgebilde

  • „Hautkrampf“
  • Nervöses Jucken
  • Schmerzen bei Herpes zoster und labialis

Herz/Gefäße/Blut/Nerven

  • Wechsel zwischen Über- und Unterreizung der Nerven
  • Nervöse Schlaflosigkeit
  • Kopfschmerz
  • Diastolische Wirkung auf den Herzmuskel, ökonomisiert den Stoffwechsel
  • Cor nervosum, Palpitatio cordis, Angina pectoris spuria
  • Gefäßkrämpfe
  • Unterstützend bei Morbus Parkinson und Parkinsonismus
  • Lähmungen

Muskulatur/Gelenke

  • Nervöse Muskelunruhe, Zuckungen, Krämpfe
  • Torticollis spasticus
  • Kiss-Syndrom

Urogenitalsystem

  • Krampfartige Beschwerden vor und während der Menstruation
  • Reizblase

JSO Bicomplex 5 wirkt bei allen Zuständen von Spastik, Kolik und Krampf regulierend auf die neurale Impulsübertragung ein.